Rottweil

Prozess um schwere Brandstiftung beginnt

STAND

Am Landgericht Tübingen beginnt am Dienstag der Prozess gegen eine 34-Jährige aus Rottenburg wegen schwerer Brandstiftung. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, Mitte Dezember ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus angezündet zu haben. Nachbarn bemerkten den Brand, so dass die Feuerwehr ihn löschen konnte. Der Anklage zufolge bestand keine konkrete Gefahr für die anderen Bewohner des Hauses. In dem Verfahren geht es auch um die Frage, ob die Angeklagte bei der Tat aufgrund einer psychischen Störung vermindert schuldfähig war. Im Fall einer Verurteilung kommt deshalb neben einer Haftstrafe auch die Unterbringung in einer Psychiatrie in Frage.

STAND
AUTOR/IN