STAND

Die Poserszene hatte offenbar geplant, mit einem Korso von rund 100 Fahrzeugen auf der B28 von Tübingen nach Reutlingen zu fahren. Das hat die Polizei aber verhindert. Hupkonzerte und "typisches Poserverhalten" gab es trotzdem.

Zahlreiche Angehörige der Poser- und Tuningszene waren am Freitag- und Samstagabend in Reutlingen und Umgebung auf Parkplätzen und Straßen unterwegs, zum Beispiel in Kirchentellinsfurt, bei der Reutlinger Stadthalle, im Industriegebiet Im Laisen und im Wasenwald.

Autoposer (Foto: dpa Bildfunk, Uwe Anspach)
Polizisten kontrollieren Mitglieder der "Poser-Szene" (Symbolbild). Uwe Anspach

Auch in der Nacht zum Sonntag sammelten sich Poser auf öffentlichen Parkplätzen und bei Einkaufsmärkten. Einige fuhren nach Betzingen, Rommelsbach und Ofterdingen. Andere trafen sich in Kirchentellinsfurt, Tübingen und Metzingen wieder.

Angriff auf Polizisten

Die Polizei hat mehrere Autokorsos unterbunden. Die Beamten erteilten den Angaben nach vielen Menschen einen Platzverweis. Ein Polizist sei attackiert worden. Gegen den Angreifer werde wegen Körperverletzung ermittelt.

Illegales Rennen

An beiden Tagen gab es rund 50 Verstöße gegen Corona-Regeln, 16 Autos wurde die Betriebserlaubnis entzogen. Zwei Männer sollen sich ein Rennen geliefert haben. Außerdem wurden unzählige Platzverweise ausgesprochen, berichtet die Polizei.

Stuttgart

Pandemie-Müdigkeit in Baden-Württemberg Mehrere tausend Verstöße gegen Corona-Verordnung - vor allem Autoposer machen der Polizei zu schaffen

Rund 5.200 Verstöße gegen die Corona-Verordnung stellte die Polizei vergangenes Wochenende in Baden-Württemberg fest. Innenminister Thomas Strobl (CDU) findet mahnende Worte.  mehr...

Sinsheim

Nächtliche Ruhestörungen Autoposer sorgen für Ärger in Sinsheim

Aufheulende Motoren, quietschende Reifen und lautes Gegröle - in Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) werden so genannte Poser immer mehr zum Problem. Viele Anwohner haben sich schon über nächtlichen Lärm beschwert.  mehr...

STAND
AUTOR/IN