Nobelpreis für Chemie geht an Benjamin List

Nobelpreisträgerin aus Tübingen ist stolz auf ihren Neffen

STAND

Die Nobelpreisträgerin aus Tübingen, Christiane Nüsslein-Volhard, ist glücklich, dass ihr Neffe, Benjamin List, den Nobelpreis für Chemie erhalten hat. Eine Überraschung, so die Tübingerin.

Nüsslein-Volhard kann kaum fassen, was da passiert ist: "Wahnsinn, absolut irrsinnig! Das war eine unglaubliche Überraschung", sagte die Medizinnobelpreisträgerin aus Tübingen dem SWR am Mittwochabend. "Also nicht, dass ich nicht wusste, dass der Ben wirklich toll ist, und dass er eigentlich auch wunderbare Sachen gemacht hat. Aber das hätte ich nicht erwartet."

Neffe war bei eigener Preisverleihung dabei

Christiane Nüsslein-Volhard, die auch mit 77 Jahren noch eine Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut in Tübingen leitet, hat ihren Nobelpreis 1995 erhalten. Zu ihrer Preisverleihung nach Schweden hatte sie damals ihren Neffen Ben mitgenommen. Er sei begeistert gewesen und habe am Schluss gesagt: "Du, also ich... krieg ich auch mal!"

Nüsslein-Volhards Neffe Benjamin List und der in Schottland geborenen US-Forscher David W.C. MacMillan haben Methoden zur Beschleunigung chemischer Reaktionen entwickelt. Die beiden Chemiepreisträger des Jahres hätten ein neues und geniales Werkzeug für den Aufbau von Molekülen - die Organokatalyse - entwickelt, hieß es in der Begründung des Nobelpreis-Komitees.

Nobelpreis Chemie 2021 Neues Verfahren zum Bau von Molekülen

Moleküle richtig zusammenzubauen ist schwer. Der deutsche Chemiker Benjamin List und David MacMillan (USA) haben dafür ein neues Verfahren entwickelt: die Organokatalyse.  mehr...

Kurzbiographie Benjamin List

Benjamin List wurde am 11. Januar 1968 in Frankfurt am Main geboren. Er studierte Chemie an der Freien Universität in Berlin. Als Postdoktorand ging er 1999 in die Vereinigten Staaten, um bis 2003 am Scripps Research Institute im kalifornischen La Jolla zu arbeiten. Zurück in Deutschland war er von 2003 bis 2005 Leiter einer Gruppe für Kohlenforschung am Max-Planck-Institut in Mülheim an der Ruhr. Seit 2005 ist er Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung. Zudem begann er 2004 als Honorarprofessor an der Universität in Köln zu unterrichten.

Benjamin List Chemie Nobelpreis Neffe von Christiane Nüsslein-Volhard (Foto: dpa Bildfunk, Federico Gambarini)
Der Nobelpreis für Chemie geht 2021 an den Deutschen Benjamin List und den US-Forscher MacMillan für Methoden zur Beschleunigung chemischer Reaktionen. Federico Gambarini

Mehr zum Thema

Porträt Christiane Nüsslein-Volhard – Erste deutsche Medizin-Nobelpreisträgerin

Vor 25 Jahren der Anruf aus Stockholm: Nüsslein-Volhard erhält den Medizin-Nobelpreis. Durch Forschung an Fruchtfliegen fand sie heraus, wie Gene die Entwicklung von Embryonen bestimmen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN