Das Bild zeigt das SWR Studio in Tübingen (Foto: SWR)

Marcel Wagner und Sandra Müller

Neues Führungsduo im SWR-Studio Tübingen

STAND

Mehrere Personalwechsel im SWR-Studio Tübingen: Studioleiter Andreas Narr wurde in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger ist der bisherige Redaktionsleiter Marcel Wagner. Redaktionsleiterin ist jetzt Sandra Müller.

Wie sein Vorgänger fing einst auch Marcel Wagner als Reporter im SWR-Studio Tübingen an. Der gebürtige Oberhausener, aufgewachsen im Ruhrgebiet, hatte in Bonn und Paris Germanistik und Geschichte studiert. Nach seinem Volontariat 2008 beim SWR arbeitete er dann als Reporter und Redakteur im Studio Tübingen. Anschließend wechselte Wagner als Referent in die Landessenderdirektion Baden-Württemberg nach Stuttgart. 2015 übernahm er dort die Leitung der Redaktion SWR International.

Marcel Wagner, von Paris nach Tübingen (Foto: SWR)
Als Redaktionsleiter kam Marcel Wagner zurück an den Ort, an dem er seine ersten journalistischen Schritte getan hatte. Jetzt leitet er das SWR Studio Tübingen.

Marcel Wagner: Vom Ruhrgebiet an die Seine und den Neckar

Im Sommer 2016 zog er vom Neckar an die Seine und leitete das ARD Hörfunkstudio in Paris. Dort berichtete er u.a. über die Wahl Emmanuel Macrons zum Präsidenten, die Bewegung der Gelbwesten, den Brand der Kathedrale Notre-Dame, sowie das erste Jahr der Coronapandemie.

Was Menschen in ihrem Alltag bewegt

2021 kehrte er nach Tübingen zurück und leitete bis zuletzt die multimediale Redaktion des SWR Studios. Für Wagner lebt guter Journalismus davon, dass man Themen aufnimmt, die die Menschen in ihrem Alltag bewegen.

"Gerade in einem Regionalstudio kommt es darauf an, den Menschen in unserem Berichtsgebiet eine Stimme zu geben und die Auswirkungen nationaler Themen auf die Region herunterzubrechen. Das ist eine tolle Aufgabe, auf die ich mich zusammen mit dem Team sehr freue"

Sandra Müller: Leidenschaftliche Hörfunkerin und Audioliebhaberin

Die Stelle der multimedialen Redaktionsleiterin übernimmt Sandra Müller. Sie wurde 1972 im bayrischen-schwäbischen Gundelfingen an der Donau geboren und bringt fast 30 Jahre Erfahrung als frei schaffende Radioredakteurin, Moderatorin und Reporterin mit. In Tübingen studierte sie Rhetorik, Geschichte und Politik und arbeitet seit 1995 für den SWR. Als leidenschaftliche Hörfunkerin und Audioliebhaberin ist sie auch außerhalb des SWR aktiv. Die 49-Jährige ist Mitbegründerin der Initiative fair radio und Mit-Organisatorin der Tutzinger Radiotage.

Freundlich lächelnde Sandra Müller mit Headset am Computer (Foto: SWR, Peter Binder)
Auch als multimediale Redaktionsleiterin bewahrt Sandras Müller ihre Leidenschaft fürs Radiomachen. Peter Binder

Auch als erfolgreiche Autorin hat sich Sandra Müller einen Namen gemacht. Sie hat ein Lehrbuch geschrieben über "Radio machen", sie berät Redaktionen, unterrichtet Studierende, Volontäre in den ARD-Anstalten und ist gefragte Expertin, wenn es um Medienentwicklung geht.

Sandra Müller und Marcel Wagner (Foto: SWR, Angela Peschel)
Erst vor kurzem wurde bekannt, wer neue Redaktionsleiterin wird. Ein Grund zum Anstoßen, nicht nur für Sandra Müller und Marcel Wagner. Angela Peschel

Nähe zum Publikum

In Meßstetten (Zollernalbkreis) begleitete Sandra Müller zwischen 2014 und 2016 in einer Multimedia-Langzeitreportage die Ankunft von Geflüchteten in der Zollernalbkaserne. Dafür wurde sie für den Grimme-Online-Award und für den Deutschen Radiopreis nominiert. Der neuen Redaktionsleiterin lag schon immer der direkte Kontakt zum Publikum am Herzen: Ob als Moderatorin der ehemaligen Frühsendung aus dem Studio Tübingen oder als Reporterin beim SWR-Adventskalender. Müller war Ideengeberin der Serie "Im Märzen der Bauer", dafür besuchte sie ein Jahr lang regelmäßig Bauernhöfe auf der Alb und im Schwarzwald.

Abschied Andreas Narr (Foto: SWR, Andreas Narr)
Der langjähriger Tübinger Studioleiter Andreas Narr mit seinem Abschiedgeschenk, einer Karrikatur von Sepp Buchegger. Andreas Narr

Andreas Narr: Nach 25 Jahren Studioleitung in den Ruhestand

Der gebürtige Rottweiler Andreas Narr war 40 Jahre lang Journalist beim SWR. Nicht nur die Arbeit der Journalisten auch der SWR hat sich in dieser Zeit grundlegend gewandelt. Er kam 1981 als Hospitant ins damalige SWF-Studio und war sofort fasziniert vom Beruf des Journalisten. Andreas Narr hat sowohl für den SWF als auch für den SDR gearbeitet. Zunächst als Redakteur beim Zeitfunk in Baden-Baden, später als ARD-Korrespondent für Rheinland-Pfalz beim Fernsehen des Südwestfunks. 1992 leitete er die Fernsehnachrichten im baden-württembergischen Landesprogramm in Stuttgart. Mit der Fusion 1998 wurde Andreas Narr Leiter des Regionalstudios Tübingen.

Der 65-Jährige ist Mitbegründer der seit 2003 bestehenden Tübinger Mediendozentur, deren Ziel die Förderung des journalistischen Nachwuchses ist. Außerdem war Andreas Narr Vorsitzender des Tübinger Presseclubs. Dessen Leitung übernimmt nun sein Nachfolger Marcel Wagner.

Weitere Themen in eigener Sache

Tübingen

Matthias-Koch-Weg 7
72074 Tübingen
Telefon 07071 209 0
Telefax 07071 209 38204  mehr...

Heimat für Talente Journalistisches Volontariat (w/m/d) mit Schwerpunkt in den Regionalstudios des SWR in RP und BW - Bewirb dich jetzt!

Du willst gerne als Reporter*in unterwegs sein, auf der Suche nach spannenden Themen und in Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen? Dann bist du bei uns genau richtig. Wir suchen Medien-Talente mit neuen Blickwinkeln und Perspektiven, unterschiedlichen Biografien und kulturellen Hintergründen sowie Mut zur Veränderung. 
Werde Teil unseres Teams und bewirb dich auf ein journalistisches Volontariat mit dem Fokus Reporter*in in den SWR Studios von Rheinland-Pfalz oder Baden-Württemberg.   mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR