Hohenzollerisches Landesmuseum (Foto: Pressestelle, Stadtarchiv Hechingen)

Außergewöhnliche Schenkungen

Gästebucheintrag von Albert Einstein im Landesmuseum Hechingen

STAND

Das Hohenzollerische Landesmuseum in Hechingen im Zollernalbkreis hat einige neue Ausstellungsstücke geschenkt bekommen. Dabei ist ein Gästebuch mit Eintrag des Nobelpreisträgers Albert Einstein.

Im September 1920 war Albert Einstein zusammen mit seiner zweiten Frau Elsa, die aus Hechingen stammte, auf Familienbesuch in der Stadt. Die beiden übernachteten am 30. September im Hotel Linde-Post, so geht es aus einem Gästebuch des Hotels hervor. Dieses Gästebuch und einige alte Fotografien, Dokumente und Objekte aus dem Hotel hat die ehemalige Eigentümerfamilie jetzt dem Hohenzollerischen Landesmuseum geschenkt. Zudem bekam es eine Sammlung an Hechinger Druckgrafik und Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts.

Hohenzollerisches Landesmuseum  (Foto: Pressestelle, Stadtarchiv Hechingen)
Physiker Albert Einstein hat sich einst ins Gästebuch des Hechinger Hotels Linde-Post eingetragen Pressestelle Stadtarchiv Hechingen

Wichtiges Dokument über Hohenzollern

Auch eine besondere Urkunde mit Siegel ist künftig in Hechingen ausgestellt: Die Ratifikationsurkunde zum Übergang der Hohenzollerischen Fürstentümer an das Königreich Preußen 1850. Ursula Gräfin von Rothenburg hat es dem Landesmuseum geschenkt.

Hohenzollerisches Landesmuseum (Foto: Pressestelle, Stadtarchiv Hechingen)
Ein Exemplar der Ratifikationsurkunde. Sie bezeugt den Übergang der Hohenzollerischen Fürstentümer an das Königreich Preußen 1850. Pressestelle Stadtarchiv Hechingen

Es handelt sich um das Exemplar des letzten Fürsten von Hohenzollern-Hechingen, Friedrich Wilhelm Constantin. Laut Stadt ist es ein zentrales Dokument der hohenzollerischen Geschichte. Die Familie von Rothenburg entstammt der zweiten Ehe von Fürst Friedrich Wilhelm Constantin.

Aktuell ist das Landesmuseum in Hechingen wegen Corona geschlossen.

Weitere Themenvorschläge

Sanierungsarbeiten schreiten voran Steinmetze sanieren Mauer der Burg Hohenzollern

Die Mauer der Burg Hohenzollern im Zollernalbkreis ist brüchig. Steinmetze sind zurzeit dabei sie wieder zu richten. Die Sanierung soll insgesamt fünf Jahre dauern und rund 15 Millionen Euro kosten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN