STAND

Am Schmotzigen Donnschtich hat die heiße Phase der Fasnet begonnen. Doch Corona macht den Narren viele Striche durch die Rechnung. Straßenfasnet und Bälle - absolute Fehlanzeige.

Die Fasnet 2021 gibt es nicht, jedenfalls nicht wie gewohnt. Aber so ganz fällt sie dann doch nicht aus. Die Zünfte und Vereine haben sich was einfallen lassen und viel Fasnet ins Internet gehievt. Erinnerungen an Vorjahre zum Beispiel, die einen in Fasnetsstimmung versetzen können. Oder die Narrenzunft Mühringen: die setzt unter anderem einen Rathaussturm ins Netz. Virtuell kann man auch bei einem Zunftball in Stetten am kalten Markt dabei sein. Die Narrenzunft Wellendingen bittet Kinder, Bilder zu malen. An den Narrensamen denkt auch die Narrenzunft Rottenburg und bietet närrische Ausschneide-Figuren im Netz an.

Hexensuppe für daheim

Wer keine Fasnets-Bits und -Bytes möchte, der wird bei der Narrenzunft Eutingen im Gäu fündig: an der "Litfaß"-Säule hängt dort Aktuelles und Geschichtliches aus der närrischen Zeit. Die traditionellen Fasnetsessen gibt es auf Vorbestellung und zum Abholen. Kutteln to go etwa bietet die Narrenzunft Narhalla Hechingen an und die Empfinger Rußhexen portionieren die Hexensuppe für daheim.

Spaß im Rathaus

Die Hexensuppe hat sich auch der Bürgermeister von Empfingen, Ferdinand Truffner, kommen lassen. Sie war zwar lecker, aber so richtig gut hat sie ihm nicht geschmeckt. Ihm fehlten die Rußhexen dazu, sagte er dem SWR. Am Schmotzigen wolle er eigentlich schwarz werden und ordentlich Ofenruß im Gesicht haben. Den Spaß lässt er sich aber nicht verderben. Und feierte am Morgen trotzdem Rathaus-Fasnet, hat er SWR-Moderatorin Sandra Müller erzählt.

Ausgangssperren in Hochburgen

In den Fasnets-Hochburgen Rottweil und Villingen gilt weiterhin die nächtliche Ausgangssperre. In den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und Schwarzwald-Baar liegen die 7-Tage-Inzidenzen noch immer über der Grenze von 50 pro 100.000 Einwohner. Rottweil hat die historische Innenstadt zur Verbotszone erklärt; ähnlich ist es in Schramberg und auch in Tuttlingen gilt: alkoholhaltige Getränke darf man in der Öffentlichkeit nicht zu sich nehmen. Die Polizei hat hohe Präsenz und strenge Kontrollen angekündigt.

Polizei achtet auf Einhaltung der Verbote

Der Kreis Freudenstadt liegt deutlich unter der 50er-Inzidenz. In Horb sind deshalb keine zusätzlichen Einschränkungen für Narren geplant. Veranstaltungen seien ohnehin untersagt, so die Stadtverwaltung. Auch die Stadt Rottenburg hält die geltenden Ansammlungsverbote und Kontaktbeschränkungen für ausreichend. Man werde angemessen kontrollieren. Es gebe eine gute Zusammenarbeit mit den Narrenzünften, hieß es.

Fastnacht in Corona-Zeiten "Schmotziger Dunschtig": So feierten die Narren in Baden-Württemberg

Der "Schmotzige Dunschtig" ist einer der Höhepunkte der Fastnacht im Land. An diesem Tag haben eigentlich die Narren das Sagen - doch wegen Corona war alles anders.  mehr...

Stuttgart

Närrischer Frohsinn in der Pandemie Fasnet in der Region kann auch virtuell

Lange haben Vereine und Zünfte gehofft - aber vergeblich. Rathausstürme, Sitzungen um Umzüge wird es nicht geben. Die Narren aber zeigen sich kreativ.  mehr...

STAND
AUTOR/IN