STAND

Der Anfang 2020 nach Pakistan abgeschobene Flüchtling Bilal Waqas ist zurück in Tübingen. Er traf am 29.April spätabends bei seiner deutschen Ehefrau ein. Das bestätigte sein Anwalt Holger Rothbauer dem SWR. Rothbauer und der SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Rosemann hatten sich stark für Waqas eingesetzt. Das führte dazu, dass der vor über einem Jahr aus Tübingen abgeschobene Pakistaner ein Visum für seine Familienzusammenführung bekam. Er hat nun eine befristete Aufenthaltserlaubnis für zunächst ein Jahr, so sein Anwalt. Bilal Waqas Abschiebung - trotz seiner Ehe mit einer Deutschen - hatte in Tübingen Proteste ausgelöst und zu einem politischen Streit zwischen OB Palmer von den Grünen und dem SPD-Bundestagsabgeordneten Rosemann geführt. Rosemann sagte, die Stadtverwaltung hätte die Abschiebung verhindern können.

STAND
AUTOR/IN