Tübingen

Morddrohung gegen AfD-Kandidaten

STAND

Der Tübinger AfD-Bundestagskandidat Ingo Reetzke hat eine Morddrohung erhalten. Der Reutlinger Anwalt hat dem SWR bestätigt, dass er in einer anonymen E-Mail bedroht wurde. Im Internet hat Reetzke die Mail veröffentlicht, die als Interviewanfrage des SWR getarnt in seinem Postfach eingegangen war. Darin wird seine Ermordung in den nächsten 24 Stunden angekündigt. In dem Drohbrief wird der AfD-Kandidaten unter anderem aufgefordert, sein Testament zu machen. Nach eigenen Angaben hat Reetzke umgehend Anzeige erstattet. Von der Polizei erhoffe er sich jetzt Informationen darüber, ob das Schreiben ernst zu nehmen sei, sagte er dem SWR.

STAND
AUTOR/IN