Tübingen/Albstadt

Hochschulen rechnen mit deutlich steigenden Energiekosten

STAND

Die Unis in Baden-Württemberg rechnen mit zusammen 50 Millionen Euro Mehrkosten für Energie im kommenden Winter. Die Uni Tübingen fordert deswegen Hilfe vom Land. Drei Millionen Euro mehr für Energie in diesem Jahr, acht im kommenden - damit rechnet die Uni Tübingen laut einer Sprecherin. Konkrete Sparpläne gebe es noch nicht, bei diesen Summen lasse sich auch nicht viel einsparen. Die Uni hofft, dass Wissenschaftsministerin Bauer ihre Zusage wahr machen kann, den Unis mehr Geld für Energiekosten zu geben. Der Vorsitzende der Rektorenkonferenz Puhl hatte angekündigt, dass Teilschließungen der Unis nötig sein könnten. Hochschulen in der Region betonen dagegen, wie wichtig ihnen Präsenzveranstaltungen sind. An der Hochschule Albstadt-Sigmaringen will man aber alles tun, was beim Energiesparen hilft.

STAND
AUTOR/IN
SWR