STAND

Das Landgericht Tübingen hat einen 27-Jährigen zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Mann aus Tübingen hatte im Mai bei einem Überfall eine Nachtwächterin der Bruderhausdiakonie in Dettingen an der Erms bedroht und gefesselt. Außerdem ist er für zwei Einbrüche in ein Verwaltungsgebäude der Diakonie in Bad Urach verantwortlich. Der 27-Jährige ist nicht vorbestraft und hat vor Gericht ein volles Geständnis abgelegt. Als Grund für die Taten hat er seine Spielsucht angegeben.

STAND
AUTOR/IN