In Entringen wird die Ammertalbahn elektrifiziert (Foto: SWR, Sarah Beschorner, SWR)

Bauarbeiten an der Regionalstadtbahn verzögern sich

Ammertalbahn: Mehr Busse für Schüler in Entringen

STAND

Der Zweckverband Ammertalbahn setzt zum Schulstart mehr Busse zwischen Tübingen und Entringen ein. Züge rollen frühestens erst wieder Ende November.

Damit am ersten Schultag am kommenden Montag alle Kinder pünktlich in die Schule kommen, werden zwischen Tübingen, Entringen und Altingen zusätzliche Busse eingesetzt. Außerdem gibt es auf einigen Strecken Schnellbusse im Halbstundentakt. Schüler sollten rechtzeitig in den Bus steigen, denn es könnte Staus geben. Die Ammertalbahn zwischen Tübingen und Herrenberg bleibt nun doch bis Ende November voll gesperrt.

Lieferschwierigkeiten bringen Zeitplan durcheinander

Eigentlich sollten ab dem kommenden Montag wieder Züge auf dem Streckenabschnitt zwischen Tübingen und Entringen fahren. Laut Zweckverband sind Lieferschwierigkeiten der Grund für die Verzögerung. Die Firma, die mit den Ausbauarbeiten beauftragt ist, wartet noch auf wichtige Teile für die Elektrifizierung und den Streckenausbau der Ammertalbahn. Diese einzelnen Komponenten des elektronischen Stellwerks sind zur Zeit nicht lieferbar, heißt es in einer Mitteilung.

Mehr zum Thema Ammertalbahn

Entringen

Schüler und Pendler müssen bis Dezember Bus fahren Moderne Ammertalbahn fährt bald mit Strom und zweigleisig

Die Ammertalbahn zwischen Tübingen und Herrenberg steht still. Schulkinder und Pendler sind deshalb auf Busse angewiesen. Die Strecke wird für die Regionalstadtbahn umgebaut.  mehr...

Tübingen

Bahnstrecke Tübingen-Herrenberg gesperrt Hubschrauber bringt Signalmasten für Ammertalbahn

Mithilfe eines Hubschraubers sind auf der Strecke der Ammertalbahn Tübingen-Herrenberg neue Signalmasten montiert worden. Die Strecke wird abschnittsweise zweigleisig ausgebaut.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR