STAND

Das Polizeipräsidium Reutlingen zieht nach den Kontrollen zur Einhaltung der Maskenpflicht im Öffentlichem Raum eine gemischte Bilanz. Insgesamt waren am Mittwoch 100 Beamte im Einsatz. Sie kontrollierten sechs Stunden lang vorwiegend an Bahnhöfen und Busbahnhöfen in den Kreisen Reutlingen, Tübingen, Zollernalb und Esslingen. Die meisten Menschen hätten sich an die Vorschriften gehalten, so die Polizei. Hunderte Male hätten Personen die Masken in Bus und Bahn allerdings gar nicht oder nicht korrekt getragen und erst nach Aufforderung richtig aufgesetzt. Außerdem sei es rund 2.000 Kontrollierten wohl nicht bewusst gewesen, dass auch in den Wartebereichen Maskenpflicht gilt. In drei Fällen verhängten die Beamten ein Bußgeld von 250 Euro. Die Maskenkontrollen sollen in den kommenden Tagen fortgesetzt werden.

STAND
AUTOR/IN