Urteil am Landgericht Hechingen

Mann aus Ammerbuch wegen schweren sexuellen Missbrauchs verurteilt

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Das Landgericht Hechingen hat einen 31-jährigen Mann aus Ammerbuch (Kreis Tübingen) wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Der Mann hat zugegeben, sich mehrfach an den kleinen Töchtern seiner Cousine vergangen zu haben. Zwischen 2018 und 2021 hatte der Angeklagte die damals vier, fünf und neun Jahre alten Mädchen mehrfach auf der Toilette schwer sexuell missbraucht. Der Missbrauch hat sowohl in seiner eigenen Wohnung in Ammerbuch (Landkreis Tübingen) als auch in der Wohnung der Cousine in Meßstetten (Zollernalbkreis) stattgefunden.

Landgericht Hechingen (Foto: SWR, Norbert Kohlen)
Das Landgericht Hechingen hat entschieden: Der 31-Jährige muss sechs Jahre ins Gefängnis. Norbert Kohlen

Mann hat die Taten gestanden

Das Landgericht Hechingen hat ihn in insgesamt 20 Fällen schuldig gesprochen. Er hatte zuvor vor Gericht gestanden, die Töchter seiner Cousine sexuell missbraucht zu haben. Wegen des Geständnisses blieb den Mädchen eine Aussage vor Gericht erspart. Sie hatten sich Anfang des Jahres ihrer Mutter anvertraut.

Urteil ist noch nicht rechtskräftig

Die Öffentlichkeit und die Presse waren bei der Beweisaufnahme vor Gericht ausgeschlossen, um laut Richter die Persönlichkeitsinteressen des Angeklagten zu schützen. Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig. Der Angeklagte hat eine Woche Zeit, gegen das Gerichtsurteil Rechtsmittel einzulegen.

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG