Im Bodenseekreis hat es 2021 landesweit am häufigsten geblitzt. (Foto: IMAGO, Imagebroker)

Viele Einsätze und tödlicher Unfall wegen Unwetter

Gewittersturm sorgt für Schäden am Neckar und auf der Alb

STAND

Das heftige Gewitter am Mittwochabend hat für viele Einsätze der Rettungskräfte gesorgt. In den Kreisen Tübingen, Reutlingen und Zollernalb war die Feuerwehr zeitweise im Dauereinsatz.

Feuerwehr und Polizei wurden in den drei Kreisen zu rund 40 Einsätzen gerufen. In Sigmaringen wurde das Dach der Klosterkirche Hedingen beschädigt.

Sturm knickt Klosterkreuz um

Das Kreuz der Hedinger Kirche in Sigmaringen ist bei einem Unwetter am 20.07.2022 umgeknickt. Es wird mit einer Arbeitshubbühne vom Dach der Kirche geborgen. (Foto: SWR, Sarah Beschorner)
Das Kreuz der Hedinger Kirche in Sigmaringen wurde vom Dach der Kirche geborgen. Sarah Beschorner

Ein Sturm riss ein etwa drei Meter großes Kreuz von der Kirchturmkuppel des Klosters Hedingen. Das Kreuz hing vom Dach des Klostergebäudes. Es wurde inzwischen mit einem Spezialkran abmontiert. In der Stadt Sigmaringen liefen laut einer Sprecherin etliche Keller voll. Feuerwehr und Polizei waren damit beschäftigt, umgestürzte Bäume und herabfallende Äste zu beseitigen.

Reutlinger stirbt auf A 6

Auf der A6 bei Bad Rappenau (Kreis Heilbronn) ist am Mittwoch ein 58-jähriger aus Eningen u. A. (Kreis Reutlingen) auf regennasser Fahrbahn ums Leben gekommen. Er war wegen Aquaplaning verunglückt und aus dem Auto gestiegen. Beim Absichern der Unfallstelle wurde er von einem nachfolgenden Autofahrer übersehen und erfasst. Auch die Rettungskräfte eines zufällig dahinter fahrenden Krankenwagens konnten den 58-Jährigen nicht mehr retten.

Rettungskräfte stehen nach einem Unfall auf der Autobahn 6 bei Bad Rappenau neben einem Autowrack. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Einsatz-Report24 | Einsatz-Report24)
Ein Autofahrer kam auf der A6 bei Bad Rappenau durch Aquaplaning von der Fahrbahn ab. Beim Aussteigen wurde er von einem nachfolgenden Auto erfasst und starb noch an der Unfallstelle. picture alliance/dpa/Einsatz-Report24 | Einsatz-Report24

Ammertalbahn-Schranke behindert Verkehr

Am Bahnübergang in Ammerbuch-Päffingen (Kreis Tübingen) sorgte der Sturm dafür, dass die Schranken unten blieben. Für Autofahrer die von Tübingen-Unterjesingen nach Ammerbuch-Pfäffingen oder Poltringen wollten, gab es laut Polizei kein Durchkommen mehr.

Unfälle und Blitzeinschlag

In Geislingen (Zollernalbkreis) wurde vermutlich durch Blitzeinschlag ein Herd in einem Haus beschädigt, so die Polizei. Auf der B 27 Tübingen Richtung Stuttgart war kurz vor dem Aichtalviadukt ein Transporter auf regennasser Fahrbahn ins Schlingern geraten und gegen die Leitplanke gekracht. Laut Polizei wurde niemand verletzt.

Mehr zum Sturm in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Feuerwehren an mehreren Orten im Einsatz Unwetter über BW: Tödlicher Unfall und brennende Gebäude

Heftige Gewitter mit Starkregen sind am Mittwochabend über Baden-Württemberg gezogen. Die Stürme zerstörten Gebäude, es kam zu Bränden durch Blitzeinschläge. Ein Mann starb bei einem Unfall.  mehr...

Sigmaringen

Schwieriges Aufräumen im Kloster Hedingen Abgebrochenes Kreuz nach Sturm in Sigmaringen geborgen

Der Sturm hat in der Nacht auf Donnerstag ein Kreuz von der Kuppel des Klosters Hedingen bei Sigmaringen gerissen. Das Aufräumen war schwierig.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR