STAND

Die Handwerkskammer Reutlingen meldet viele offene Lehrstellen in ihrem Zuständigkeitsbereich. Grund dafür ist unter anderem die Corona-Krise. Vor allem Maurer, Maler, Frisöre und Bäcker werden gebraucht.

Wo sind die ausbildungswilligen jungen Leute in den Kreisen Sigmaringen, Zollernalb, Freudenstadt, Tübingen und Reutlingen? Die Betriebe in diesen fünf Kreisen betreut die Handwerkskammer Reutlingen und die meldet aktuell 754 freie Lehrstellen, 200 mehr als vor einem Jahr. Am meisten in den Bereichen Anlagenmechaniker Sanitär, Heizung und Klima, Fachverkäufer Lebensmittel, Maurer, Maler und Lackierer, Frisöre und Bäcker.

Maier Elektrotechnik (Foto: SWR, Firma Maier)
Maier Elektrotechnik aus Reutlingen stellt auch dieses Jahr Auszubildende ein. Firma Maier

Bewerbungsgespräche und Praktika laufen jetzt erst an

Auch Maier-Elektrotechnik in Reutlingen hat noch freie Lehrstellen. Maier hat dreißig Mitarbeiter, davon fünf Auszubildende. Der Jahresumsatz liegt etwa 5,5 Millionen Euro. Der Familienbetrieb in der dritten Generation bietet Antriebstechnik für Industriekunden, Hausverwaltungen, Klärwerke, Schwimmbäder. Das zweite Standbein sind Heizsysteme wie Durchlauföfen für die Medizintechnik. Lernen kann man zum Beispiel Systemelektroniker und Technischer Produktdesigner. Bewerbungsgespräche und Praktika wären um diese Jahreszeit sonst längst gelaufen, sagt Geschäftsführerin Kristin Maier-Müller. Viele zögerten wegen der Pandemie.

Azubis hatten auch längere Zeit keine Schule

Für die aktuellen Azubis von Maier Elektrotechnik ging inzwischen die Berufsschule wieder los. In den langen Wochen ohne Schule hatte man ihnen Plätze im Großraumbüro eingerichtet, wo sie Aufgabenblätter der Berufsschule bearbeiteten, so Maier-Müller. Auch sonst sei ihre Firma bisher vergleichsweise gut durch die Corona-Krise gekommen. Man habe Aufträge abgearbeitet, etwa für die Medizintechnik. Motoren und Pumpen in Kläranlagen müssen zu allen Zeiten gewartet werden oder gehen kaputt. Etwas Kurzarbeit habe es auch gegeben. Aber kein Vergleich zu großen Firmen.

"Ich sehe da für uns im Handwerk auch eine Chance".

Maier, Elektrotechnik, Geschäftsführerin Kristin Maier-Müller

Die Reutlinger Firma Maier Elektrotechnik hofft, gerade weil sie ein Familienbetrieb ist, dass die jungen Leute gerne kommen. Maier-Müller möchte auch in diesem Herbst Azubis einstellen. Bewerbungen seien willkommen, so die Chefin. Man habe neue Produktfelder geschaffen.

Keine Messen, keine Beratungen

Die jungen Leute müssen umgekehrt aber erst einmal den Weg zu dem für sie geeigneten Ausbildungsplatz finden. Ausbildungsmessen, auf denen sich Betriebe vorstellen, oder Beratungen bei den Agenturen für Arbeit gab es wegen Corona nicht. Mit Anzeigen, Kinowerbung im Herbst, einer Azubi-Card und in den sozialen Medien will die Handwerkskammer Reutlingen nun junge ausbildungswillige Leute finden.

Folgen der Corona-Krise Handwerksbetriebe im Kammerbezirk Ulm haben noch Kapazität

Rund ein Drittel der Handwerksbetriebe im Kammerbezirk Ulm hat noch freie Kapazitäten. Das liegt laut Mitteilung vor allem an coronabedingten Stornierungen von Privatkunden und Firmen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN