Ein Paar wandert auf einem Wanderweg zwischen Zwiefalten und der Wimsener Höhle auf der Schwäbischen Alb.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Thomas Warnack)

Kampagne für Tourismusbranche in Ba-Wü

Zum Start der Sommerferien: Land wirbt für Urlaub in der Region

STAND

Das Land Baden-Württemberg wirbt für den Urlaub im eigenen Land. Damit soll auch die krisengeschüttelte Tourismuswirtschaft im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb unterstützt werden.

Aktivurlaub, Kultur- und Naturlandschaften, mittelalterliche Städte, Genuss und Wellness: Der Urlaub daheim biete jede Menge spannende Eindrücke, aber auch viel Erholung, sagte Tourismusstaatssekretär Patrick Rapp am Montag kurz vor dem Start in die Sommerferien. Sie beginnen am Donnerstag.

Land gibt viel Geld für Kampagne

Das Landestourismusmarketing hat laut Mitteilung zusammen mit den sechs großen Reisegebieten, Bodensee, Schwarzwald, Oberschwaben-Allgäu, Schwäbische Alb, Stuttgart und Nördliches Baden-Württemberg, eine große Werbekampagne aufgelegt. Sie wirbt für die unterschiedlichen Ziele in Baden-Württemberg, unter anderem für Ausflüge in den Nationalpark Schwarzwald oder Wanderungen auf der Schwäbischen Alb. Dafür hat das Ministeium über viereinhalb Millionen Euro bezahlt, um die krisengeschüttelte Tourismuswirtschaft vor Ort zu unterstützen, so Rapp.

Wandern am Schliffkopf (Foto: SWR, Stefanie Assenheimer)
Gesundes Naturerlebnis: Wandern am Schliffkopf Stefanie Assenheimer

Corona-Regeln gelten auch im Urlaub

Vor dem Hintergrund der weiter anhaltenden Corona-Pandemie rief Tourismusstaatssekretär Rapp aber auch zur Umsicht im Urlaub auf.

"Im nun schon zweiten Corona-Sommer ist insbesondere für geimpfte Reisende wieder vieles möglich. Doch die Ausbreitung der Delta-Variante könnte so manche Urlaubspläne durchkreuzen. Deshalb appelliere ich an alle Urlauberinnen und Urlauber, die allgemeinen Hygiene- und Schutzmaßnahmen auch auf Reisen unbedingt zu beachten und einzuhalten."

AHA-Regeln auch für Geimpfte

Zu den zentralen Infektionsschutzmaßnahmen gehören laut Mitteilung auch für Geimpfte oder Genesene nach wie vor Abstand halten, Händewaschen und das Tragen einer medizinischen Maske. Die Betreiber von touristischen Einrichtungen, Hotels und Restaurants sind ihrerseits verpflichtet, die Hygienekonzepte umzusetzen und eine lückenlose Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen.

Mehr zum Thema

Friedrichshafen

Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf Buchungslage Am Bodensee sind noch viele Ferienwohnungen frei

Am Bodensee und im Allgäu gibt es im Juli und August noch viele freie Ferienwohnungen. Das berichten Tourismusgesellschaften. Doch die freien Unterkünfte könnten bald belegt sein.  mehr...

Schömberg

Einer der höchsten Aussichtstürme Deutschlands Aussichtsturm "Himmelsglück" in Schömberg eingeweiht

Der Nordschwarzwald hat einen neuen touristischen Höhepunkt und das im wörtlichen Sinne. Mit dem "Himmelsglück" in Schömberg (Kreis Calw) wurde einer der höchsten Aussichtstürme Deutschlands eingeweiht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN