STAND

Um die Bahn attraktiver und den Pendlerverkehr klimafreundlicher zu machen, sollen im Land stillgelegte Zugstrecken reaktiviert werden. Das Land hat in einer Studie untersuchen lassen, welche Strecken dafür in Frage kommen. Die Studie bescheinigt zwölf Strecken ein sehr hohes Potential von mehr als 1.500 Fahrgästen pro Schultag. Dazu gehört auch die Echaztalbahn zwischen Reutlingen und Engstingen, die Teil der geplanten Regionalstadtbahn Neckar-Alb ist. Zehn der Strecken wird ein Fahrgastaufkommen mit über 750 Fahrgästen vorausgesagt, darunter die Strecke Balingen-Rottweil sowie die Ablachtalbahn von Mengen über Krauchenwies nach Stockach. Bund und Land fördern die Reaktivierung dieser Strecken mit bis zu 96 Prozent der Baukosten. Außerdem will die Landesregierung die Betriebskosten übernehmen, denn sie sieht in der Reaktivierung der alten Bahnstrecken einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende und zum Klimaschutz.

STAND
AUTOR/IN