STAND

Die Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg haben den Betrieb aufgenommen. Wegen fehlenden Impfstoffs haben die Zentren zum Beispiel in Altensteig-Wart eine Woche später als geplant begonnen.

Das Impfzentrum befindet sich im Congress-Hotel in Altensteig-Wart. Der Impfstoff steht jedoch nur in geringen Mengen zur Verfügung. Der Kreis Calw bekommt rund 600 Impfdosen pro Woche. Davon geht einen Teil an die Mobilen Impfteams.

Impfstoff könnte bei den Mobilen Teams gekürzt werden

750 Impfungen am Tag, darauf ist das Freudenstädter Kreisimpfzentrum in Dornstetten ausgelegt. Los geht es mit 50 Impfungen. 150 die Woche sind zunächst geplant. Freie Termine gibt es gerade nicht mehr. Im Sigmaringer Kreisimpfzentrum in Hohentengen sind 250 Impfungen pro Woche geplant. Sollte der Impfstoff knapp werden, wird bei den Mobilen Impfteams gekürzt. Dort gibt es in den nächsten zehn Wochen keinen freien Termin mehr. In der Tübinger Paul-Horn-Arena ändert sich wenig dadurch, dass sie nun auch Kreisimpfzentrum wird. Seit Mittwoch impft man dort 700 Menschen am Tag, kommende Woche sollen es wegen der Zweitimpfungen über 1.000 werden, dann aber wieder weniger.

Ravensburg

Start in Ravensburg, Hohentengen, Ummendorf und Friedrichshafen Kreisimpfzentren in der Region nehmen Betrieb auf

In Oberschwaben und am Bodensee haben am Freitag die Kreisimpfzentren die Arbeit aufgenommen. Unter Volllast arbeiten die Zentren in Ravensburg, Hohentengen, Ummendorf und Friedrichshafen jedoch nicht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN