Ein Wallaby im Kängeruh-Gehege in Berlin. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Ausflug von Wallaby endet in Wasserkanal

Vermisstes Känguru in Weitingen tot aufgefunden

STAND

Zwei Wochen lang war es vermisst worden. Jetzt ist es tot aufgefunden worden. Das kleine Känguru "Hailey" aus Starzach (Kreis Tübingen) lag in einem Kanal in Weitingen.

Das kleine Känguru "Hailey" aus Starzach hat seinen Ausflug nicht überlebt. Es war aus seinem Gehege vor rund zwei Wochen ausgebüxt und seitdem von seiner Besitzerin als vermisst gemeldet worden. Offenbar wurde das Tier von einem Auto angefahren. Wie der Neckartal-Ranger Harald Dold dem SWR bestätigte, fand er das Minikänguru tot im Kanal des Wasserkraftwerks in Weitingen-Eyach (Kreis Freudenstadt).

"Hailey" einfangen war nicht möglich

Das circa ein Meter große Känguru, ein Wallaby-Weibchen, lebte bisher mit zwei Artgenossen in einem Gehege auf dem Starzacher Gestüt Kastanienhof. Das ausgebüxte Tier wurde immer wieder im Neckartal gesichtet - es konnte aber nie eingefangen werden.

Wenn Tiere eigene Wege gehen

Ihrental

Exotisches Tier in der Eifel unterwegs Wer kennt dieses Känguru?

Eine Fußgängerin traut ihren Augen nicht, als ihr beim Waldspaziergang ein Känguru über den Weg läuft. Aber woher stammt das Tier und wie kommt es in den Wald?  mehr...

WTF?! Streifzug! Kamele und ein Lama in Madrid ausgebüchst!

Zu viele Höcker auf der Straße! Die Polizei in Madrid hat acht Zirkus-Kamele und ein Lama nachts in der Innenstadt entdeckt. Wie konnten die Tiere entkommen?  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR