Baiersbronner Hausberg Stöckerkopf (Foto: Pressestelle, Gemeinde Baiersbronn, Heiko Klumpp)

Investor hat Großprojekt gestoppt

Keine Seilbahn samt Hotel und Berghütte am Stöckerkopf in Baiersbronn

STAND

Das touristische Großprojekt am Hausberg Stöckerkopf in Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) wird nun doch nicht realisiert. Der Grund sind steigende Kosten und die lange Bauphase.

Die geplante Seilbahn samt Hotel und Berghütte am Baiersbronner Hausberg Stöckerkopf wird es nicht geben. Der Horber Investor hat das Großprojekt überraschend gestoppt.

Aus dem SWR Studio Tübingen Thomas Scholz am 1.9.22:

Der Investor Nafz Enterprises aus Horb wollte das Projekt bis 2025 zur gemeinsamen Gartenschau von Freudenstadt und Baiersbronn realisieren. Dieser Zeitplan galt als sehr ambitioniert. Es sollte ein Hotel, bestehend aus einzelnen Berghütten, und eine Seilbahn gebaut werden. Baubeginn sollte im Jahr 2023 sein.

Neues touristisches Konzept wird ausgelotet

Jetzt teilte die Gemeinde mit, dass die Firma das Projekt nicht realisieren wird. Die Brüder Sebastian und Lukas Nafz befürchten, dass die Baukosten steigen. Auch könne das aufwändige Genehmigungsverfahren dazu führen, dass man nicht rechtzeitig fertig wird. Baierbronns Bürgermeister Ruf bezeichnete die frühe Absage als verantwortungsvoll und kündigte an, mit Verwaltung und Gemeinderat die Zukunft des Stöckerkopfs neu auszuloten.

Mehr über Baiersbronn

Mit Bus und Bahn in den Nordschwarzwald unterwegs Komme ich mit dem 9-Euro-Ticket von Reutlingen nach Baiersbronn?

Mit dem 9-Euro-Ticket kann jeder einen Monat lang durch Deutschland fahren. Aber nur im Nahverkehr, mit ÖPNV. Wie klappt das von Reutlingen nach Baiersbronn? Wir haben es getestet.  mehr...

Baiersbronn

Gaumengeschichten von Martina und Moritz Kulinarischer Reiseführer: Hungrig auf den Schwarzwald

Martina Meuth und Bernd „Moritz“ Neuner-Duttenhofer haben einen kulinarischen Reiseführer durch den Schwarzwald geschrieben. Es geht darin nicht nur um die gehobene Küche.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR