STAND

Ein 19-Jähriger hat am Wochenende in Tübingen einen tödlichen Stromschlag erlitten. Er war am Güterbahnhof auf einen Panzer geklettert.

Der 19-Jährige und ein 35-jähriger Begleiter waren am Samstag morgen auf dem Gelände des Tübinger Güterbahnhofs unterwegs gewesen, wo Militärzüge standen. Der Jüngere kletterte laut Polizei dort auf einen Panzer, der auf einem Güterwagen stand. Dabei sprang die Spannung aus der Oberleitung auf den 19-Jährigen über, er erlitt einen Stromschlag und verlor das Bewusstsein.

Lebensgefahr durch Starkstrom

Der Sicherheitsdienst bemerkte den Lichtbogen und alarmierte die Rettungskräfte. Der Begleiter versuchte, den Verletzten zu reanimieren. Helfer konnten wegen der unter Starkstrom stehenden Oberleitung erst nach fast zwei Stunden zu dem 19-Jährigen gelangen. Am Samstagabend erlag der junge Mann in einer Klinik seinen Verletzungen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Tübingen

Unfall im Tübinger Güterbahnhof Auf Waggon geklettert: 19-Jähriger nach Stromschlag gestorben

Ein junger Mann ist in Tübingen auf einen Militärwaggon geklettert und dabei durch einen Stromschlag lebensgefährlich verletzt worden. Mittlerweile ist er im Krankenhaus gestorben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN