Hechingen

Jüdischer Friedhof ist saniert

STAND

Der jüdische Friedhof in Hechingen (Zollernalbkreis) ist fertig saniert. Bei den Arbeiten wurde die Umfassungsmauer des jüdischen Friedhofes wieder hergestellt. Vier Jahre haben die Arbeiten gedauert. Größtenteils wurde historisches Baumaterial der alten Mauer wiederverwendet. Die Umfassung soll den bedeutenden Friedhof vor dem Abrutschen des Hanges, an dem er liegt, schützen. Auf dem Friedhof sind mehr als 600 Grabsteine erhalten. Auch der letzte Hechinger Rabbiner Samuel Mayer ist dort begraben. Er starb 1875. Die neue Mauer hat 625.000 Euro gekostet. Beteiligt haben sich die Stadt Hechingen, das Land, das Landesdenkmalamt und die Denkmalstiftung.

STAND
AUTOR/IN