Zur 1.250-Jahrfeier der Gemeinde zwischen Heckengäu und Schwarzwald

Neuer Wanderweg rund um Schopfloch eröffnet

STAND
AUTOR/IN

Etwas Bleibendes soll es sein, neben Feierlichkeiten, Ansprachen, Konzerten und Umzug. Zur 1.250-Jahrfeier weiht Schopfloch im Kreis Freudenstadt einen neuen Wanderweg ein.

Die Idee kam weder aus dem Rathaus, noch von einer Marketing-Agentur. Birgit Kirschenmann arbeitet in einer großen Schopflocher Backstube. Beim Belaugen von Brezeln fiel ihr ein, dass Schopfloch einen Wanderweg brauchen könnte, einen Jubiläumswanderweg.

Jubiläumswanderweg Schopfloch Blick auf Schopfloch (Foto: SWR)
Höhepunkt der Wanderung: Der Rödelsberg ist zugleich auch der höchste Punkt Schopflochs. Bei sehr klarem Wetter kann man von hier die Alpen sehen.

Der Weg sollte rund um die Ortschaft herumführen, so dass man sie fast immer im Blick hat und von allen Seiten sehen kann. Und er sollte an einigen landschaftlichen Besonderheiten entlang führen.

Offene Türen im Rathaus

Bürgermeister Klaas Klaassen war nicht schwer zu überzeugen. Ihm gefiel die Idee von etwas Bleibendem, das Schopfloch positiv erlebbar macht, und noch lange an das Jubiläum 1.250 Jahre Schopfloch erinnern wird.

Jubiläumswanderweg Schopfloch - Wanderschilder Schilder (Foto: SWR)
Das Design der Schilder ist exakt mit dem Schwarzwaldverein abgestimmt.

Schilder sind Teil eines großen Systems

Allerdings kann man nicht einfach so einen Wanderweg ausschildern. Der Schwarzwaldverein wacht darüber, dass alles seine Ordnung hat, dass die Ausschilderung ins System passt und dass alle Wege auch digital dokumentiert sind.

Start am Bahnhof Schopfloch

Der Schopflocher Wegewart Karl Frey hat sich um all das gekümmert, und er betont: Sowas mache ihm Spaß. Man kann den Weg beginnen, wo man will, es ist ein Rundweg. Es gilt aber die Empfehlung, am Schopflocher Bahnhof zu starten.

Jubiläumswanderweg Schopfloch - Bahnhof (Foto: SWR)
Auf den Rundwanderweg kann man starten, wo man will. Empfohlen wird aber der Bahnhof Schopfloch als Startpunkt.

Dann kommt man vorbei an einer Wiese, wo im Frühling die Küchenschellen blühen, an einem ehemaligen Friedhof, an Streuobstwiesen. Und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass auf Höhe eines Biolandhofs Kühe die Landschaft zwischen Wandernden und Schopfloch beleben.

Jubiläumswanderweg Schopfloch - Kühe vor Schopfloch (Foto: SWR)
Man kann von fast jedem Punkt des Jubiläumswanderwegs auf Schopfloch schauen. Die Kühe interessieren sich mehr für die Wanderer.

Fast vergessene Verteidigungsanlage

Im Westen Schopflochs geht es hinunter in einen Wald, den ein kugelförmiger Berg bewacht. Ein historischer Ort, sagt Karl Frey. Obwohl ungewiss sei, was für eine Burg die "Kugelburg" war. Als kleiner Junge war er mit der Schule da, um Archäologisches zu finden, aber außer den Resten eines Ringwalls fanden sie nichts. Gut möglich, dass einst aus dem Glatttal Angreifer kamen, gegen die man sich von dort oben verteidigten musste.

Jubiläumswanderweg Schopfloch - Kugelburg (Foto: SWR)
Ein geheimnisvoller historischer Ort ist der Kugelberg bei Schopfloch.

Höchster Punkt Schopflochs: der Rödelsberg

Der schönste Flecken auf der Wanderung, sagt deren Ideengeberin Birgit Kirschenmann, ist der Rödelsberg. Zugleich ist er der höchste Punkt Schopflochs. Von dort blickt man zur Schwäbischen Alb auf der einen Seite und zum Schwarzwald bis hin zur Hornisgrinde auf der anderen. Und dazwischen kann man bei besonders klarem Wetter die Schweizer Alpen sehen.

Jubiläumswanderweg Schopfloch - Erfinder (Foto: SWR)
Wegewart Karl Frey und Ideengeberin Birgit Kirschenmann auf dem Aussichtspunkt Rödelsberg

Insgesamt sollte man für die gut neun Kilometer lange Wanderung rund zweieinhalb Stunden einplanen. Dabei gilt es etwa 140 Höhenmeter zu überwinden. Wenn man bedenkt, dass Schopfloch auf einem Berg liegt und von Tälern umgeben ist, ist das vergleichsweise wenig.

Weitere Themen

Rheinfelden

Heimat am Rhein Ausflug auf dem Rundwanderweg "Rheinliebe" bei Rheinfelden

Den Rhein entlang spazieren, im Sommer noch ein Bad im Fluss nehmen. Das bietet auf 120 Kilometern der Rheinuferrundweg "Rheinliebe". Ein Ausflug zum Rheinfelder "Sunnebuggele".  mehr...

Gaggenau

Dritter Platz bei Wettbewerb "Murgleiter" ist einer der schönsten Fernwanderwege Deutschlands

Die "Murgleiter" im Nordschwarzwald hat den dritten Platz beim Wettbewerb um Deutschlands schönste Wanderwege belegt. Sie ist 110 Kilometer lang, beginnt in Gaggenau und endet auf dem Schliffkopf.  mehr...

Eppenbrunn

Abstimmung hat begonnen Liegt Deutschlands schönster Wanderweg in der Pfalz?

Drei Wanderwege aus der Südwestpfalz sind von der Fachzeitschrift "Wandermagazin" für die Wahl des schönsten in Deutschland nominiert. Jetzt hat die Abstimmung begonnen.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN