Holzpellets (Foto: SWR3)

Kunden geschockt wegen rasant steigender Preise

Holzpellets vielerorts knapp und teuer

STAND

Die Preise für Holzpellets haben sich in Baden-Württemberg teilweise vervierfacht. Die Kunden sind enttäuscht, viele wollten mit Pelletheizungen Kosten senken.

Vergangenes Jahr bekam man eine Tonne Holzpellets laut einem Lieferanten aus Dunningen (Kreis Rottweil) noch für rund 200 Euro. Inzwischen kostet das Heizmaterial das Drei- bis Vierfache, heißt es auf SWR Anfrage. Viele Hausbesitzer hatten gehofft, durch den Einbau einer Pelletheizung Geld zu sparen. Die Ersparnis bleibt nun aus und dazu gibt es häufig Lieferprobleme.

Früher war heizen mit Pellets günstiger als mit Öl oder Gas

Bereits seit dem Herbst vergangenen Jahres seien viele Kunden von Öl und Gas auf Pellets umgestiegen, so Daniel Hermle von der Firma Brennholz-Zentrum in Dunningen. Der Ukraine-Krieg habe den Neueinbau zusätzlich angetrieben. Dabei hat laut Hermle sowohl die staatliche Förderung als auch die Hoffnung auf sinkende Heizkosten eine Rolle gespielt. Denn 2021 war das Heizen mit Pellets noch billiger als mit Öl oder Gas.

Holzpellets sind im Preis immens gestiegen. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / dpa | Wolfgang Kumm)
Holzpellets sind im Preis immens gestiegen. picture alliance / dpa | Wolfgang Kumm

Keine Pellets-Bestellungen mehr möglich

Die Nachfrage, meint Hermle, sei enorm gestiegen, weil viele Neukunden für die Heizsaison 2022/2023 jetzt erstmals Pellets kaufen müssen. Deshalb steigen die Preise seit Ende des Frühjahrs stark an. Im Juli 2021 hat Hermle eine Tonne Pellets noch für 195 Euro verkauft. Im Juli dieses Jahres lang der Preis knapp unter 700 Euro. Inzwischen muss die Kundschaft rund 850 Euro pro Tonne bezahlen.

Neben dem hohen Preis gibt es ein weiteres Problem: Viele Lieferanten sind laut Hermle seit Monaten ausverkauft. Man könne keine Bestellungen mehr annehmen, egal ob von Bestands- oder Neukunden. Viele Händler hätten schlicht keine Ware.

Händler aus Loßburg: Pellets knapp und teuer

Das bestätigt auch der Händler Michael Esslinger aus Loßburg-Betzweiler (Kreis Freudenstadt) dem SWR. Laut ihm sind Pellets momentan knapp und teuer. Die Branche sei gewohnt, langfristig zu planen. Die Preise seien normalerweise konstant. Jetzt müsse man von Monat zu Monat schauen "bekommen wir was wir brauchen und wenn ja zu welchem Preis", so Esslinger.

Mehr zum Thema Holzpellets

Annweiler

"Holzpellets sind das neue Klopapier" Holzpellets mehr als doppelt so teuer

Der nächste Winter bringt nicht nur den Besitzern von Gasheizungen Sorgenfalten ins Gesicht. Auch Besitzer von Holzpellet-Heizungen müssen mehr als doppelt so viel zahlen. Warum?  mehr...

Langenbach bei Kirburg

Auswirkungen des Ukraine-Krieges Hohe Nachfrage nach Holzpellets und Brennholz im nördlichen RLP

Die Nachfrage nach Holzpellets und Brennholz im nördlichen Rheinland-Pfalz ist durch den Ukraine-Krieg weiter gestiegen. Mehrere Händler in der Region melden schon jetzt Lieferschwierigkeiten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR