Rangendingen

Güterzug schleift Auto mit: ein schwer Verletzter

STAND

Ein Güterzug hat in Rangendingen (Zollernalbkreis) an einem schrankenlosen Bahnübergang ein Auto mitgeschleift. Der Autofahrer wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, so die Polizei. Der 62-Jährige war am Vormittag bei Rot über den Bahnübergang gefahren. Die herannahende Lok des Güterzugs erfasste das Auto an der Beifahrerseite und schleifte es etwa neunzig Meter mit. Dabei wurden Bahnbeschilderungen, ein Elektroschacht und ein Zaun beschädigt. Die Feuerwehr kam mit einem Großaufgebot, sie musste den Fahrer aus seinem Auto befreien. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Bergung war schwierig, so die Polizei, da sich Auto und Lokomotive verkeilt hatten. Die beiden Lokführer im Alter von 20 und 21 Jahren blieben außer einem Schock unverletzt.

STAND
AUTOR/IN