STAND

Die fast 500 Jahre alte Glocke im Turm der Peterskirche in Albstadt-Tailfingen ist vor fünf Jahren verstummt. Sie musste repariert werden. Ein Kran hat sie jetzt wieder in den Glockenstuhl gehoben.


Nach fünf Jahren erklingt die historische Glocke im Turm der evangelischen Peterskirche in Albstadt-Tailfingen wieder. Sie wurde nicht mehr geläutet, weil sie einen Riss hatte, der hat für einen unschönen Klang gesorgt. Der Riss wurde durch einen zu schweren Klöppel verursacht. Ende Mai wurde das 1,2 Tonnen schwere Juwel im Turm ausgebaut und nach Holland zur Reparatur verfrachtet. Der Riss wurde fachgerecht geschweißt. Jetzt erklingt die Glocke wieder.

Ganz verzichten aufs Glockengeläut musste die Gemeinde in den vergangenen Jahren aber nicht, immerhin gibt es drei weitere Glocken im Turm. Aber die beschädigte und jetzt reparierte Glocke ist die älteste. Bis alles organisiert und geklärt war, wo und wie sie geschweißt werden kann – das dauerte. Knifflig war auch, wie die Glocke aus dem Dachstuhl befördert werden kann. Das war sehr aufregend, erzählte die Kirchenpflegerin Brigitte Kohnert.

Mehr zum Thema

Handwerkskunst! Wie man eine Glocke gießt

Seit über 400 Jahren hat sich an dieser Handwerkskunst so gut wie nichts verändert. Die Glockengießerei Bachert gießt seit 1725 Kirchenglocken für bedeutende Kirchen.  mehr...

Handwerkskunst! SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN