STAND

Viele Bauern in der Region Reutlingen-Tübingen sind vom Hagel schwer getroffen. Auch der Dauerregen ist ein Problem. Wie die Getreideernte ausfallen wird, ist noch unklar.

Noch steht viel Heu auf den Wiesen. In den vergangenen Monaten gab es Rekordmengen an Regen. Deswegen sind die Böden schwer befahrbar. Trocknen sie nicht, kann man nicht ernten, meint der Vorsitzende des Kreisbauernverbands Reutlingen, Gebhard Aierstock.

"Jetzt wünschen wir uns mal wieder eine Gut-Wetter-Phase, ein stabiles Hochdruckwetter."

Dieses nasse Wetter führe auch zu Pilzbefall im Getreide. Pflanzenschutz sei dieses Jahr notwendig, so Aierstock. Die Wetterextreme würden zunehmen. Die Landwirte wüssten eigentlich nie, wie sie sich darauf einzustellen hätten. Jetzt hofft Aierstock erstmal auf besseres Wetter, denn der zweite Heuschnitt muss noch gemacht werden und die Getreideernte vor allem die Wintergersten-Ernte steht bevor.

Mehr zu dem Thema

Wachendorf

Gutachter untersuchen Felder Unwetter: Ernteausfälle und Wasserschäden in der Region Neckar-Alb

Die Unwetter der vergangenen Tage haben enorme Schäden angerichtet. Vielen Bauern wurde die Ernte regelrecht verhagelt. In vielen Gebäuden sind Keller vollgelaufen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN