Partystimmung bei Klimaschutz-Aktion

Fridays for Future-Demonstrierende blockieren B312 in Reutlingen

STAND

Die Klima-Aktivisten von Fridays for Future sind wieder sichtbar: raus aus dem Internet auf die Straße. In Reutlingen provozierten sie mit einer spektakulären Aktion Autofahrer.

Viele Autofahrer dürften es nicht gut gefunden haben, dass sie nicht auf dem gewohnten Weg durch Reutlingen fahren konnten. Wegen einer Demo von Fridays for Future war eine der Hauptdurchgangsstraßen, die B312 nach Pfullingen auf die Schwäbische Alb, gesperrt. Die 200 zumeist jugendlichen Aktivisten forderten mehr Klimaschutz in Deutschland.

Mit Partystimmung für mehr Klimaschutz

Mit lauter Musik und provokanten Plakaten zogen sie durch die Straßen. "Hier könnte der Meeresspiegel liegen" stand auf einem der Pappschilder. Das Ganze wirkte eher wie ein Fest. Es wurde auch getanzt. Die Autos wurden von der Polizei auf der Busspur vorbeigeleitet. Einige Autofahrer hupten.

Ricarda Schneider, eine der Sprecherinnen, sagte dem SWR, man wolle nicht mit einer schlechten Stimmung in die Zukunft schauen. Man kämpfe für ein positives Anliegen und wolle der Politik signalisieren, dass man Klimaschutz gemeinsam schaffen könne.

"Wir müssen jetzt Klimaschutz anpacken. Dann rentiert sich das für die Zukunft. Die nächste Generation braucht auch eine Chance."

B312 in Reutlingen blockiert

Die Klimaschützer blockierten später die Straße. Schneider begründete die Aktion auch damit, dass man weniger Auto fahren solle. Die Menschen sollten auf Bus und Bahn umsteigen.

Video herunterladen (1,2 MB | MP4)

Klimaschutz wichtigstes Thema unter Wahlberechtigten

Viele Passanten hatten aber auch Verständnis für die Anliegen der jungen Menschen. Schließlich geht es darum, zu zeigen, was die Gesellschaft gegen den Klimawandel tun kann. Laut dem jüngsten ARD-Deutschland-Trend ist Umwelt- und Klimaschutz zur Zeit das wichtigste Thema für die Wahlberechtigten in Deutschland. Viele sind auch bereit, dafür Einschränkungen in Kauf zu nehmen. Allerdings lehnen zwei Drittel der Befragten beispielsweise höhere Spritpreise zur Kohlendioxid-Verminderung ab.

Tübingen

Weltweiter Protesttag für den Klimaschutz Fridays for Future-Aktionen von Albstadt bis Tübingen

"Keine leeren Versprechungen mehr" - unter diesem Motto standen Aktionen der Fridays for Future-Bewegung am weltweiten Klimastreiktag. In Tübingen beteiligten sich mehrere hundert Menschen an einem Sitzstreik.  mehr...

Strom für rund 5.000 Haushalte Horb stellt Pläne für Solarpark bei Ahldorf vor

Entlang der A81 plant der Projektentwickler Juwi einen Solarpark. Am Dienstagabend hat er zusammen mit der Stadtverwaltung in einem Online-Bürgerdialog über die Pläne informiert.  mehr...

STAND
AUTOR/IN