Das Rennen um den Chefsessel im Rathaus ist eröffnet

Erste Bewerbungen für Tübinger Oberbürgermeisterwahl eingegangen

STAND
AUTOR/IN
Ulrike Mix

Seit Samstag können im Tübinger Rathaus Bewerbungen für die Oberbürgermeisterwahl im Oktober eingeworfen werden. Nach Angaben der Stadt sind bereits sechs Bewerbungen eingegangen.

Rathaus Tübingen (Foto: SWR, Anette Hübsch)
Im Herbst steht in Tübingen die OB-Wahl an. Anette Hübsch

Die Namen der Bewerberinnen und Bewerber dürfen nach Angaben der städtischen Pressestelle noch nicht bekannt gegeben. Die Stadt ist aber bereits dabei, Einverständniserklärungen für die Veröffentlichung der Namen zu besorgen. Amtsinhaber Palmer bestätigte dem SWR auf Anfrage, dass er seine Bewerbung am Wochenende eingeworfen habe. Er will seinen Chefsessel bei der Oberbürgermeisterwahl am 23. Oktober als unabhängiger Kandidat ohne Parteiunterstützung verteidigen. Grünen-Kandidatin Ulrike Baumgärtner und SPD-Kandidatin Sofie Geisel hatten im Vorfeld erklärt, ihre Bewerbungen ebenfalls sofort abgeben zu wollen.

Das Los entscheidet über den Platz auf dem Stimmzettel

Die Bewerbungsfrist für die Tübinger OB-Wahl läuft bis zum 26. September. Danach entscheidet der Gemeindewahlausschuss darüber, welche Kandidaten die Bewerbungskriterien erfüllen und zugelassen werden. Außerdem wird dann per Los entschieden, wer die oberen Plätze auf dem Stimmzettel bekommt. Der Hintergrund: Die Kandidierenden erscheinen in der Reihenfolge auf dem Stimmzettel, in der die Bewerbungen abgegeben wurden. Die übers Wochenende eingegangenen Bewerbungen werden als zeitgleich abgegeben behandelt. Deshalb muss der Platz dieser Bewerber auf dem Stimmzettel ausgelost werden.

Noch Zeit für die Unterschriftenlisten

Wer als Kandidat oder Kandidatin bei der Tübinger Oberbürgermeisterwahl antreten will, muss unter anderem 100 Unterstützerunterschriften vorlegen. Dafür haben die Bewerber nach Angaben der städtischen Pressestelle noch bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist Zeit. OB Boris Palmer muss als Amtsinhaber keine solche Unterschriftenliste vorlegen.

Mehr zur Oberbürgermeisterwahl in Tübingen

Tübingen

Kampf ums Amt wird für Boris Palmer spannend OB-Wahl Tübingen: CDU bislang ohne eigenen Kandidaten

Tübingen wählt im Herbst einen Oberbürgermeister. Grüne, SPD und Amtsinhaber Boris Palmer (Grüne), der als unabhängiger Kandidat antritt, sind bereit. Was aber macht die CDU?  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

STAND
AUTOR/IN
Ulrike Mix