Einblicke in die Eröffnung Landesgartenschau Balingen

Flanieren entlang von Blumen, Parks und Eyach

Gartenschau Balingen startet mit Besuchern und Prominenz

Stand
Autor/in
Magdalena Knöller

Die Gartenschau in Balingen (Zollernalbkreis) ist mit viel Prominenz eröffnet worden. Auch Ministerpräsident Kretschmann war dabei. Die ersten Besucher sind von der Blumenschau begeistert.

Video herunterladen (48,6 MB | MP4)

Mit dem traditionellen Bänderschnitt ist die Gartenschau in Balingen (Zollernalbkreis) am Freitagmorgen eröffnet worden. Um 11 Uhr gab es die offizielle Eröffnungsfeier mit dem Gastgeber, dem Balinger Oberbürgermeister Helmut Reitemann (CDU). Er begrüßte auch den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (GRÜNE) und viele weitere Gäste. Erste Besucherinnen und Besucher waren von der Blumenschau ganz angetan.

Rundgang übers Gelände

Dort, wo früher Tennisplätze ohne Zugang zum Fluss Eyach waren, gibt es jetzt eine Skateranlage, Basketball- und Volleyballplätze und eine große Liegewiese mit direktem Zugang zum Wasser. Das ist der nördlichste Zipfel des Gartenschau-Geländes. Ab dem Eröffnungstag kann man gegen eine Ticketgebühr am neu gestalteten Ufergelände entlang flanieren: mit Sitzgelegenheiten am Wasser, Eventbühnen und bunt bepflanzten Gärten. Der Rundweg ist rund fünf Kilometer lang. Anlässlich der Gartenschau wurden mehrere Brücken, Parkanlagen und Spielplätze gebaut. Sie stehen nach der Gartenschau der Öffentlichkeit zur freien Verfügung. Die Kosten dafür betragen rund 22 Millionen Euro, davon wurden rund 45 Prozent gefördert.

Gelände voller bunter Blumen und Pflanzen

In den vergangenen Wochen sind über 22.000 Blumen und Pflanzen gesetzt worden. Zehn Gärtnereien haben im Winter Stiefmütterchen, Hornveilchen oder Purpurglöckchen gezogen. Und das ist nur die Frühjahrsbepflanzung. Die Sommerblüher werden erst nach Pfingsten gesetzt, wenn die Eisheiligen vorbei sind. Die weitere Pflege der Pflanzen wird von der Stadt, aber auch von beteiligten Gärtnerbetrieben übernommen. Sie kommen nicht nur aus dem Zollernalbkreis, sondern beispielsweise auch aus Tuttlingen, Sankt Georgen im Schwarzwald und Hirrlingen (Kreis Tübingen).

Highlights und Besonderheiten in Balingen

Eine der Besonderheiten auf der Gartenschau: In Balingen ist erstmals ein aktiver Friedhof - der städtische Friedhof - Teil einer Gartenschau. Dort zeigen Friedhofsgärtnereien und Steinmetzbetriebe aus der Region, wie individuell ein Grab gestaltet werden kann. In historischem Ambiente, einem alten Gewölbekeller, werden Floristinnen und Floristen zu unterschiedlichen Themen ihre Kunstwerke zeigen. Außerdem stehen die Wochentage über den gesamten Zeitraum jeweils unter einem eigenen Motto: Mittwochs dreht sich alles um Nachhaltigkeit, donnerstags finden immer Theaterabende statt und am Samstag besondere Konzerte und Partys.

Auch für Kinder und Familien ist viel geboten: unter anderem ein Barfußpark unter alten Linden, Kinder-Kochkurse der Volkshochschule Balingen und eine "Matschküche" der LandFrauen. Am Freitagmittag wird beim Jugendhaus der neue Skatepark eröffnet. Das gesamte Veranstaltungsprogramm gibt es als Magazin online. Es liegt auch im Rathaus an der Infothek kostenlos zum Mitnehmen aus.

Gartenschau mit langfristigem Effekt für Balingen

Auch wenn rund 1.000 Balingerinnen und Balinger in einer Online-Petition freien Eintritt zur Gartenschau gefordert hatten, weil ihnen durch die Einzäunung des Geländes Wege versperrt sind, und den nach der Entscheidung des Gemeinderats und der Stadtverwaltung nicht bekommen, könnten sich die Bürgerinnen und Bürger auf das Großevent freuen, so Oberbürgermeister Helmut Reitemann. Er gehe davon aus, dass die Gartenschau einen starken und langfristigen Effekt für die Zollernstadt habe, sagte er dem SWR.

"Die Veränderungen bringen Vorteile für alle mit sich."

Über 1.000 Veranstaltungen in 143 Tagen

Insgesamt gibt es in der Zeit bis 24. September über 1.000 Veranstaltungen. Rund 60 Aussteller beteiligen sich an der Gartenschau. Außerdem sind viele Floristen, Künstlerinnen, Organisationen wie die Kirchen, die Stiftung Lebenshilfe, die Volkshochschule sowie das Landratsamt des Zollernalbkreises und die Balinger Ortsteile mit Ständen und Aktionen vertreten.

Rund 600 Ehrenamtliche helfen mit und kümmern sich um das Wohl der Gäste. Über 16.000 Dauerkarten sind für die Gartenschau in Balingen bereits verkauft. Die Stadt rechnet mit insgesamt über 300.000 Gästen bis Veranstaltungsende am 24. September.

Der SWR ist Medienpartner der Gartenschau Balingen. Reporterinnen und Reporter des SWR Studio Tübingen werden immer wieder von vor Ort berichten. Gartenexperte Volker Kugel wird sechsmal mit Gartensprechstunden vor Ort sein. Außerdem veranstaltet der SWR mehrere Partyevents, darunter die "SWR4 Schlagerparty" (10. Juni), "SWR1 Pop & Poesie in Concert" (16. Juli) und kurz vor Schluss der Gartenschau die "SWR3 Party" (23. September).

Mehr zur Gartenschau Balingen 2023

Balingen

Gärtnereiteam startet mit Bepflanzung Erste Blütenteppiche auf Gartenschaugelände in Balingen

Stiefmütterchen, Hornveilchen, Tulpen: 22.000 Pflänzchen wachsen nun auf dem Balinger Gartenschaugelände. Am Mittwoch haben Mitarbeiter von Gärtnereien gemeinsam Setzlinge verteilt.

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Balingen

Leuchtende Farben für die Helfer Gartenschau Balingen kleidet Ehrenamtliche ein

Am 5.Mai ist es soweit:  die Gartenschau Balingen beginnt. Und biegt jetzt in die Zielgerade ein. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer haben ihre Dienstkleidung bekommen.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Balingen

Rundgang: Das gibt es schon zu sehen Erste Einblicke in das Gelände der Gartenschau Balingen

Am 5. Mai wird die Gartenschau in Balingen eröffnet. Noch wird entlang der Eyach in der Stadt viel saniert, gebaggert und bepflanzt. Aber es gibt trotz Zäunen schon viel zu sehen.

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Stand
Autor/in
Magdalena Knöller