STAND
AUTOR/IN

An der Universität Tübingen haben Forscher möglicherweise einen neuen Therapieansatz gegen das Corona-Virus entdeckt. Er könnte ein erster Schritt zur Entwicklung eines Medikaments für Covid-19-Infizierte sein. Andreas Dräger, Bioinformatiker an der Universität Tübingen und sein Team benutzen für ihre Forschung ein Computermodell. Mit ihm suchten sie nach Schwachpunkten des Virus. Das Ergebnis: Wird ein bestimmtes körpereigenes Enzym blockiert, könnte das Virus gestoppt werden. In Labor-Experimenten wird dieser Vorgang jetzt genauer untersucht. Bis zu einem tatsächlichen Medikament gegen das Corona-Virus sind jedoch noch mehrere Forschungsschritte nötig.

Mehr zum Thema

Tübingen

Medizin gegen Corona-Infektion Tübinger Firma Atriva startet zweite klinische Studie

Die Impfungen laufen und vielleicht ist Corona bald keine Bedrohung mehr. Doch es wird immer wieder Erkrankte geben. Die Tübinger Firma Atriva arbeitet daran, dass es für diese Fälle Medikamente gibt.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

STAND
AUTOR/IN