Corona-Blog für die Region Tübingen (Foto: Getty Images, Montage: SWR)

Leben mit dem Virus - Neuigkeiten im Überblick

Corona-Blog: Aktuelles in Reutlingen, Tübingen, auf der Schwäbischen Alb und im Nordschwarzwald

STAND

Die Stadtverwaltung Tübingen hat kürzlich Kontrollen bei Betrieben zur Corona-Verordnung gemacht. Dabei wurden wenig Verstöße bekannt. Weitere Neuigkeiten rund um das Coronavirus in Reutlingen, Tübingen, auf der Schwäbischen Alb und im Nordschwarzwald.

Wenig Verstöße gegen Corona-Verordnung

27.10.2021, 14 Uhr

Die meisten Betriebe in Tübingen halten sich an die Corona-Verordnung. Das haben Kontrollen der Stadtverwaltung bei Gaststätten, Imbissen und Bäckern ergeben. So wurden bei sechs von 83 Betrieben Personen ohne 3G bzw. 2G-Nachweis angetroffen, in 15 Fällen wurde gegen Gastronomen ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Die 3G-Regel steht für geimpft, genesen oder getestet. Die 2G-Regel steht für geimpft oder genesen.

Kreis Sigmaringen mit der höchsten Inzidenz im Land

26.10.2021, 9 Uhr

Der Kreis Sigmaringen ist derzeit Spitzenreiter bei der Zahl der Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist mit knapp 260 fast doppelt so hoch wie landesweit. Ulrike Hart, die stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamts Sigmaringen, hat dafür keine Erklärung. Es gebe keine Hotspots, keine Herde. Stattdessen gebe es in den Schulen ganz viele Einzelfälle. Auch in den Betrieben sei es ähnlich, die Krankheitsfälle seien diffus auf die einzelnen Werkhallen verteilt. Es gebe keine Nester, bis auf ein, zwei Ausnahmen.

Impfwoche der Uni Tübingen beginnt

25.10.2021, 9 Uhr

Am Montag beginnt die Impfaktion für Studierende und Beschäftigte der Universität Tübingen. Wegen der unerwartet großen Nachfrage hat der Betriebsärztliche Dienst so weit aufgestockt wie möglich, so die Uni. Allein für diese Woche habe man 300 Termine vergeben. Möglicher Grund für das große Interesse könnte sein, dass Wissenschaftler und Studierende aus dem Ausland so die Möglichkeit haben, einen in der EU zugelassenen Impfstoff zu bekommen, mutmaßt die Hochschule. Nach der Impfwoche können Beschäftigte und Studierende per Online-Anmeldung auch einen Impftermin an den Donnerstagen der nächsten Wochen buchen.

Tübingen

Alle Zeitfenster belegt Corona-Impfwoche der Uni Tübingen hat begonnen

Am Montagvormittag hat die Corona-Impfaktion für Studierende und Beschäftigte der Universität Tübingen begonnen. Alle Zeitfenster im Fünf-Minuten-Takt waren ausgebucht.  mehr...

Zahl der Corona-Infektionen steigt wieder

23.10.2021, 15.00 Uhr

Laut dem Landesgesundheitsamt hat der Kreis Sigmaringen mit 245 den höchsten Inzidenzwert. Hier gibt es fünf Corona-Fälle auf der Intensivstation, die Hälfte der Intensivbetten ist frei. Die Lage am Krankenhaus Freudenstadt sei weiter entspannt, teilte der Landkreis mit. Drei Menschen mit Covid19 würden auf der Isolierstation behandelt, einer auf der Intensivstation. Die Uniklinik Tübingen versorgte, Stand Freitag, 12 Corona-Patienten, davon sechs auf der Intensivstation. Das seien zwei Patienten weniger als eine Woche zuvor. Der Kreis hat in der Region mit 89,7 die niedrigste Inzidenz. Im Klinikum Tuttlingen ist derzeit eines der 12 Intensivbetten von einem von insgesamt sechs Covid19-Patienten belegt.

Zeitreise ins 19. Jahrhundert

22.10.2021, 9 Uhr

Viele Händler unternehmen am Wochenende vor den mittelalterlichen Kulissen der Villinger Innenstadt eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert. Damals habe man sich zum Bummeln und Flanieren im Städtle noch so richtig rausgeputzt, so Petra Haller, Initiatorin der Zeitreise. Rausputzen werden sich auch viele der Geschäfte und ihre Mitarbeitenden - mit Kleidung und Dekoration im Stil des 19. Jahrhunderts - aber auch Besucher dürften gerne verkleidet kommen. Ziel sei es, die Innenstadt wieder zu beleben und die Leute nach der Pandemie daran zu erinnern, wie viel Spaß der Einkauf im Einzelhandel vor Ort macht.

Großes Interesse an der Impfwoche der Universität

20.10.2021, 16:30 Uhr

Am Montag beginnt die Impfaktion für Studierende und Beschäftigte der Universität. Die Nachfrage ist unerwartet groß. Allein für die kommende Woche habe man 300 Termine vergeben, so die Universität. Möglicher Grund für das große Interesse könnte sein, dass Wissenschaftlerinnen und Studierende aus dem Ausland so die Möglichkeit haben, einen in der EU zugelassenen Impfstoff zu bekommen, mutmaßt die Hochschule. Nach der Impfwoche können Beschäftigte und Studierende per Online-Anmeldung auch einen Impftermin an den Donnerstagen der nächsten Wochen buchen.

Impfaktionen in der Sigmaringer Stadthalle

19.19.2021, 12:00 Uhr

Die Stadt Sigmaringen organisiert drei Impfaktionen in der Sigmaringer Stadthalle. Ein mobiles Impfteam der Oberschwabenklinik Ravensburg impft dort laut Mitteilung am 28.Oktober und am 3. und 18.November ohne Anmeldung.

Großer Andrang beim Impfmobil in Reutlingen

18.10.2021, 11:15 Uhr

Beim Reutlinger Tag der Sicherheit war das mobile Impfangebot sehr gefragt. Beim Impfmobil bildeten sich lange Warteschlangen. Rund 125 Menschen ließen sich schließlich beim Tag der Sicherheit impfen.

Auslastung der Intensivstationen variiert

16.10.2021, 14:00 Uhr

Die Intensivstationen in der Region haben durch die aufwändigen Behandlungen von Corona-Patienten unterschiedliche Kapazitäten. Im Kreis Sigmaringen ist ein Drittel der Intensivbetten mit beatmeten Coronapatienten belegt. Am Tübinger Uniklinikum benötigen derzeit acht Patienten eine intensivmedizinische Covid-19-Behandlung. Fast 90 Prozent der Belegung im Intensivbereich ist hier jedoch durch andere Erkrankungen oder Operationen bedingt. Im Kreis Reutlingen benötigt momentan niemand eine intensivmedizinische Versorgung aufgrund von Corona. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Reutlingen ist jedoch in der vergangenen Woche deutlich von 76 auf über 120 Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner gestiegen. Mit 64 liegt der Inzidenzwert in der Region derzeit im Kreis Rottweil am niedrigsten.

Wieder Fasnet geplant

15.10.2021, 15:30 Uhr

Die Narren in Bad Dürrheim oder Schömberg, Rottweil und Rottenburg können sich freuen. Die Fasnet soll in dieser Saison stattfinden. Das hat das Sozialministerium Baden-Württemberg mitgeteilt. Bei Veranstaltungen in Innenräumen soll die 2G-Regel gelten. Geimpfte und genesene Menschen sollen also unbeschwert ohne Masken und Abstandsregeln feiern können. Wie die Regeln bei Straßenveranstaltungen aussehen, ist aber noch nicht klar. Eine Arbeitsgruppe soll nun konkrete Hygienekonzepte entwickeln. Der Präsident der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte, Roland Wehrle, freut sich, dass es schon so früh Gewissheit gebe. Vor allem sei es wichtig, dass Saalveranstaltungen nun geplant werden könnten. Das Sozialministerium hatte sich mit den Narrenverbänden und dem Städte- und Gemeindetag ausgetauscht.

FreudenStadtMarketing sagt geplanten Weihnachtsmarkt ab

14.10.2021, 10 :15 Uhr

Der Verein FreudenStadtMarketing hat den für den 10. bis 19. Dezember geplanten Weihnachtsmarkt in Freudenstadt abgesagt. Ein Grund sei die nach wie vor unsichere Entwicklung der Corona-Lage mit den zu erwartenden Einschränkungen. Die Sicherheitsmaßnahmen seien mit einem erheblichen finanziellen Zusatzaufwand verbunden, so der Verein. Das Gelände müsse eingezäunt werden, an den Zugängen müssten professionelle Sicherheitsdienste die Corona-Regelungen überprüfen. Viele der Aussteller befürchten zudem, dass wegen der Einschränkungen wesentlich weniger Besucher kämen. Im November und Dezember soll es in Freudenstadt alternativ einen Black Forest Friday, eine Nikolaus- und eine Adventskalender-Aktion geben.

Uniklinik Tübingen beteiligt sich an Studie zu Long-Covid

13.10.2021, 12:00 Uhr

Die Abteilungen "Psychosomatische Medizin" und "Psychotherapie" an der Uniklinik Tübingen beteiligen sich an einem Projekt, das die Langzeitfolgen von Covid-19-Erkrankungen erforscht. An dem Projekt sind mehrere Universitäten bundesweit beteiligt. Wie die Universität mitteilte, könne man Daten aus einer Tübinger Studie dem Verbund zur Verfügung stellen. Es gehe dabei um psychosoziale Langzeitfolgen nach einer Corona-Infektion. Bei der Studie soll es auch um Bewältigungsstrategien gehen: Wie schaffen es Betroffene, vorhandene Ressourcen bestmöglich für das eigene Wohlergehen einzusetzen? 

3G-Regel für Besucher und Begleitpersonen am Uniklinikum Tübingen

12.10.2021, 09:00 Uhr

Für Besucherinnen und Begleitpersonen von Patienten der Tübinger Uniklinik gilt nach wie vor die 3G-Regel. Darauf weist das Uniklinikum hin. Ungeimpften und nicht genesenen Personen wird dringend empfohlen, einen negativen Corona-Test mitzubringen, so die Klinik. Das gelte auch für Elternteile, die ihr Kind ambulant in die Tübinger Klinik begleiteten. Es gebe zwar eine klinikumseigene Abstrichstelle, doch ungeimpfte Besucher müssten mit Wartezeiten rechnen.

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Mehr als 7.000 Neuinfektionen - Inzidenz weiter über 500

2G- und 3G-Regeln, Corona-Zahlen und Impfungen: Die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg hier im Live-Blog.  mehr...

Südwesten

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Wie kann ich mich schützen? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

Stuttgart, Mainz, Karlsruhe, Mannheim, Trier, Kaiserslautern, Ulm

SWR-Datenanalyse zum Coronavirus Aktuelle Zahlen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Das Coronavirus breitet sich in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Deutschland aus. Hier finden Sie alle Zahlen und Daten zur aktuellen Lage.  mehr...

STAND
AUTOR/IN