Wildtiere aus Holz

Kunst mit der Kettensäge in Walddorfhäslach

STAND

Christian Beck macht Kunst aus Holz. Mit einer Motorsäge bearbeitet er Baumstämme und formt daraus Tierfiguren. Am liebsten macht er Eulen.

Holzkünstler Christian Beck sägt eine Eule aus einem Holzblock (Foto: SWR)
Holzkünstler Christian Beck sägt eine Eule aus einem Holzblock

Langsam verwandelt sich der eckige Holzpflock vor Christian Beck in eine Eule. Der Holzkünstler aus Walddorfhäslach (Kreis Tübingen) sägt erst die grobe Form des Tiers aus dem Stück, dann folgen Details wie Flügel, Federn und Augen. Eulen sind ihm am liebsten, aber er macht alles Mögliche – je nachdem was gewünscht ist.

Es fing an mit einem Stuhl

Wie er dazu kam? 2018 war Beck mit seiner Familie beim Holzmachen. Nach getaner Arbeit ruhte er sich auf einem Baumstumpf aus und fand: Da fehlt die Lehne. Die hat er dann selbst hinein gesägt. Sein erstes Kunstwerk war also ein Stuhl. Als ihn sein Schwager dann darauf aufmerksam machte, dass es auch Leute gibt, die so etwas professionell machen, wurde Christian Beck neugierig. Mit YouTube-Videos und einem Schnitzkurs hat er dann dazugelernt.

Zwischen Büroalltag, Familie und Motorsägen

Was als Hobby anfing, macht Christian Beck seit 2020 nebenberuflich. Eigentlich arbeitet er im IT-Bereich. Die Holzkunst ist ein guter Ausgleich dazu, sagt er. Er lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Walddorfhäslach. Und auch die Kinder sind Fans und wollen am liebsten schon selbst mitsägen. Dafür sind sie aber noch etwas zu jung.

Von der Wiese zur Werkstatt

Im Moment sägt der Künstler meistens draußen auf einer Streuobstwiese am Waldrand bei Walddorfhäslach. Im Laufe des Jahres richtet er sich aber mit einem Freund zusammen eine Werkstatt ein. Da darf es dann auch laut und dreckig werden. Denn Sägespähne landen bei der Arbeit mit Holz überall.

STAND
AUTOR/IN
SWR