Richard Ilg hat die Auszeichnung bester Koch-Azubi 2022 erhalten. Die Preisübergabe war im Mai 2023

Pilzrisotto mit Parmesanschaum

Deutschlands bester Koch-Azubi kocht im SWR Studio Tübingen

Stand
ONLINEFASSUNG
Bertram Schwarz
Bertram Schwarz ist Reporter für Hörfunk, Online und Fernsehen beim SWR im Studio Tübingen.
AUTOR/IN
Leon Spachmann

Köstliche Düfte zogen durch die Luft: Der junge Koch Richard Ilg hat in der Studioküche gezeigt, was er kann. Das Pilzrisotto mit Parmesanschaum war schnell fertig.

Richard Ilg, bei den IHK-Abschlussprüfungen als bundesbester Koch-Azubi ausgezeichnet, hat im SWR Studio Tübingen gekocht. Das Pilzrisotto mit Parmesanschaum, Rucola und Kirschtomaten war im Nu gemacht und noch schneller aufgegessen von neugierigen SWR Kolleginnen und Kollegen.

Im Mai 2023 ist Richard Ilg in Berlin ausgezeichnet worden. Der 26-Jährige hat seine Ausbildung im Gasthaus Hirsch in Tübingen-Kilchberg im Jahr 2022 abgeschlossen. Dabei hatte es für den Jungkoch erst gar nicht nach Küchenehren ausgesehen. Als zum Beispiel seine Eltern einmal in Urlaub waren und er allein zu Hause, sei er ganz hilflos gewesen. Freunde halfen ihm beim Kochen.

Ilg konnte keine Nudeln kochen

Richard Ilg (Mitte) hat die Auszeichnung bester Koch-Azubi 2022 erhalten. Die Preisübergabe war im Mai 2023 in Berlin.
Richard Ilg (Mitte) hat die Auszeichnung bester Koch-Azubi 2022 erhalten. Die Preisübergabe war im Mai 2023 in Berlin.

Als er mit dem Studium anfing, konnte er immer noch nicht, wie man Nudeln kocht, sagt Ilg. Aus einer reinen Bauchentscheidung heraus startete er dann die Koch-Ausbildung. Er wollte es endlich lernen. Inzwischen arbeitet Ilg im Hotel und Restaurant Haus am See in Nonnenhorn am Bodensee. Bei Familienessen muss jetzt immer er kochen, verrät der Koch beim Besuch im Studio. Wenn ihn die Oma dann lobt und nach dem Rezept fragt, dann ist er echt stolz.

So geht das Pilzrisotto von Ilg

Zwei Zwiebeln würfeln und in Öl farblos anbraten, dann 500 Gramm Risotto Reis dazu und einige Minuten, ebenfalls farblos, anbraten. Ständig rühren.

Mit Weißwein ablöschen, zwei bis drei Mal mit jeweils 100 Milliliter. Sobald der Wein verkocht ist, mit Gemüsebrühe weitermachen. Immer wieder circa 250 Milliliter Brühe angießen, ständig rühren. 
zwei bis drei Lorbeerblätter und eventuell Parmesanrinde dazu geben. Solange bis der Reis den gewünschten Biss hat. Zum Schluss 75 Gramm Butter und Parmesan nach Belieben einarbeiten. Abschmecken mit Salz und servieren.

Ganz wichtig: der Parmesanschaum

Eine Zwiebel in Öl farblos anbraten. Lorbeerblätter und Pfefferkörner dazu, mit 300 Milliliter Weißwein ablöschen und mit 300 Milliliter Brühe aufgießen. Auf die Hälfte reduzieren, absieben und mit 250 Milliliter Milch und 250 Milliliter Sahne auffüllen, dann aufkochen. Parmesan, Salz, Pfeffer nach Bedarf dazu geben und mit einem Stabmixer aufschäumen. Sollte zum Aufschäumen nicht mehr kochen. Zum Schluss die Pilze in heißem Öl anbraten, mit Thymian, Knoblauch, Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.

Mehr zum Thema Kochen und Essen

Essen & Trinken

Essen & Trinken