Rottenburger Schlachthof von oben (Foto: SWR, Harry Röhrle)

Bürgerentscheid zum Schlachtbetrieb am Neckar

Große Mehrheit stimmt für Schlachthof in Rottenburg

STAND
AUTOR/IN
Sarah Beschorner

Am Sonntag haben die Menschen in Rottenburg in einem Bürgerentscheid für den Erhalt des regionalen Schlachthofs gestimmt. Über 80 Prozent der Wählerinnen und Wähler sagten ja.

Die Rottenburger Bürger haben sich am Sonntag eindeutig für den Erhalt des Schlachthofs am Neckarufer ausgesprochen. Nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis gab es in Rottenburg (Kreis Tübingen) 80,94 Prozent Ja-Stimmen und 19,06 Prozent Nein-Stimmen. Insgesamt stimmten 11.273 Bürgerinnen und Bürger ab. Durch dieses Ergebnis beim Bürgerentscheid ist auch der Beschluss des Gemeinderats gekippt, sich an der Sanierung des Schlachthofs in Gärtringen (Kreis Böblingen) zu beteiligen und künftig dort schlachten zu lassen.

Kreis Tübingen wartet zunächst ab

Der Kreis Tübingen, der sich mit 700.000 Euro an der Sanierung des Gärtringer Schlachthofs beteiligen wollte, muss nun neu überlegen. Auf Nachfrage des SWR hieß es, man warte ab, bis die Stadt Rottenburg offiziell auf den Landkreis zukomme und gehe dann ins Gespräch mit der Stadt. Sollte sie eine eigene Planung vorlegen, müsste der Kreistag sich damit befassen.

Jubel nach Bürgerentscheid zu Schlachthof

Nach der Stimmauszählung gab es im Rottenburger Rathaus Jubel. Rund 50 Menschen kamen, um das Ergebnis auf einer Leinwand im Rathaus-Foyer zu verfolgen. Der Sprecher der Bürgerinitiative, die für den regionalen Schlachthof kämpft, Klaus Weber, war erleichtert. "Wir sind sehr froh. Der Einsatz und die Mühen vor allem in den vergangenen Monaten haben sich gelohnt." Jetzt müssten Stadtverwaltung und Bürger zusammen eine Lösung für den Schlachthof und das Quartier finden, so Weber. Das Quorum wurde mit 9.125 Ja-Stimmen erreicht. 7.000 Stimmen waren nötig.

Glückwünsche von Oberbürgermeister Neher

Der Rottenburger Oberbürgermeister Stephan Neher beglückwünschte die Befürworter des Schlachthofs nach der Auszählung. Jetzt müsse man sehen, was man aus der Entscheidung machen könne, so Neher. Die Stadt plane nun mit einem Schlachthof in der Stadt. Neher hatte sich für den Schlachthof in Gärtringen im Kreis Böblingen ausgesprochen, der saniert werden soll.

Schlachthaus-Entscheidung Rottenburg (Foto: SWR, SWR, Sarah Beschorner)
Jubel in Rottenburg. Die große Mehrheit hat für den Erhalt des Schlachthofs in der Stadt gestimmt. SWR, Sarah Beschorner

Mehr zu Schlachthof

Rottenburg

Tierwohl, Kosten und Regionalität Rottenburg entscheidet über Schlachthof

Die einen setzen auf kurze Wege und Tierwohl. Die anderen wollen Kosten sparen und das Gelände nahe der Innenstadt lieber anders nutzen. Am Sonntag sind die Rottenburger gefragt.

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Ulm

33-Jähriger schwer verletzt Streit unter Veterinären? Messerangriff im Schlachthof Ulm

Bei einem Streit im Ulmer Schlachthof ist am Freitag ein 33-Jähriger Veterinär mit einem Messer schwer verletzt worden. Der Tatverdächtige - ein Kollege - sitzt in U-Haft.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Ertingen

Betrugsvorwürfe und Ermittlungen Betrieb bei Geflügelschlachthof in Ertingen ruht

Knapp zwei Wochen nach der Durchsuchung bei der Oberschwäbischen Geflügel GmbH in Ertingen (Kreis Biberach) hat diese ihren Betrieb wohl eingestellt. Indes ermittelt die Staatsanwaltschaft.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Sarah Beschorner