STAND

Damit das Geschäft in der Vorweihnachtszeit ein wenig weiter läuft, hat sich Buchhändler Jürgen Rieger aus Balingen im Zollernalbkreis etwas einfallen lassen. Rieger hat einen Kurierdienst eingerichtet und liefert die Bücher auch höchstpersönlich den Kunden aus.

Bücher in Papiertüten packen, davor viele E-Mails und Bestellungen checken - so fängt der Tag für Jürgen Rieger von der gleichnamigen Buchhandlung in Balingen und sein Team derzeit an. Dann geht’s an die Routenplanung. Im Liefern seien alle keine Profis, so Rieger. Eigentlich hätten die Kunden aus einer Abholbox am Laden ihre Bestellungen abholen sollen. Das ist aber nicht erlaubt in Baden-Württemberg. Rieger ärgert das gewaltig. Ausgerechnet in Baden-Württemberg und Bayern sei die Abholung in Buchhandlungen verboten. Das sei nicht gerecht, denn zum Beispiel in Berlin und Brandenburg seien die Buchhandlungen geöffnet. In vielen anderen Bundesländern darf man abholen lassen.

Buchhändler Jürgen Rieger (Foto: SWR, Buchhandlung Rieger)
Buchhändler Jürgen Rieger aus Balingen im Zollernalbkreis Buchhandlung Rieger

Kunden freuen sich über Service

Rieger hat drei Fahrer/innen im Einsatz, die Bücher ausfahren. Die Bestellungen kommen aus dem ganzen Zollernalbkreis. Die Kunden freuen sich über die Bücher, auch wenn sie mal ein paar Minuten später kommen. Rieger sei jetzt schon sehr lange in Balingen, so eine Kundin. Er sei der einzige freie Buchhändler und das wolle man unterstützen. "Die Stammkunden sind wichtig für die Buchhandlung", sagt Rieger.

"Die Stammkunden sind unser Kapital. Die halten sehr stark zu uns und nur dadurch können wir überleben".

Buchhändler Jürgen Rieger, Balingen

Vor Corona guter Umsatz

Vor dem zweiten Lockdown habe Rieger viel Umsatz gemacht, so der Geschäftführer. Nun versuche man durch Online-Kunden und Auslieferung möglichst viel Umsatz in der Corona-Zeit zu machen.

STAND
AUTOR/IN