Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Schafe auf der Weide (Foto: dpa Bildfunk, Thomas Warnack)

Für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet

Schwäbische Alb bleibt weitere zehn Jahre Biosphärengebiet

STAND

Die Vereinten Nationen haben das Biosphärengebiet Schwäbische Alb mit Sitz in Münsingen als besonders modellhaft ausgezeichnet. Das Prädikat Unesco-Biosphärenreservat ist für zehn Jahre verlängert worden.

Die Bewertung des Biosphärengebiets Schwäbische Alb fiel bei den Vereinten Nationen durchweg positiv aus. Mit der Verlängerung der Auszeichnung gab es im fernen Nigeria, wo das Unesco-Gremium tagte, ein großes Lob, so das Regierungspräsidium Tübingen.

Regionalmarke "albgemacht" hervorgehoben

Die Schwäbische Alb wurde als besonders modellhaft unter den Biosphärenreservaten weltweit bezeichnet. Laut Regierungspräsidium haben die Prüfer unter anderem die vielen regionalen Produkte sowie die naturschutzorientierte Regionalmarke "albgemacht" positiv bewertet. Die Produktpalette umfasst beispielsweise Lammschinken und Apfelsaft.

"Wegweisende Modellregion"

Hervorgehoben wurden der Naturschutz und die nachhaltige Regionalentwicklung. Naturschutzministerin Walker sagte, das erste Biosphärengebiet in Baden-Württemberg sei eine wegweisende Modellregion. Regierungspräsident Tappeser sieht die Anerkennung als Bestätigung der guten Arbeit von Akteurinnen und Akteuren auf der Alb.

Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Kanufahren (Foto: dpa Bildfunk, Thomas Warnack)
Im Biosphärengebiet Schwäbische Alb kann man beispielsweise Kanufahren auf der Lauter bei Münsingen-Bichishausen. Thomas Warnack

Auch Touristen und Sonntagsausflügler lieben das Biosphärengebiet Schwäbische Alb mit seiner abwechslungsreichen Landschaft: Wacholderheiden, Streuobstwiesen, Flußtäler und Kalkfelsen prägen das über 85.000 Hektar große Gebiet. Es bietet viele Freizeitmöglichkeiten, wie Wandern und Mountainbiken, Skifahren und Langlaufen, Klettern und Kanufahren. Es reicht von Gomaringen (Kreis Tübingen) bis Schelklingen (Alb-Donau-Kreis). Seinen Hauptsitz hat das Biosphärengebiet Schwäbische Alb in Münsingen im Kreis Reutlingen.

Mehr zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Neue Ausstellung zeigt Leben der Walcholderheide Biosphärengebiet auf der Schwäbischen Alb öffnet nach Corona-Pause wieder

Das Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen (Kreis Reutlingen) ist ab sofort wieder geöffnet.  mehr...

Münsingen

Jugendliche lernen mehr über Nachhaltigkeit Sommerakademie im Biosphärengegebiet Schwäbische Alb

Jugendliche aus ganz Deutschland sind derzeit im Biosphärengebiet Schwäbische Alb unterwegs. Bei der Sommer-Akademie geht es um Verständnis für Nachhaltigkeit und Umweltschutz.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Schatzsuche im Lautertal

Das Große Lautertal steht für Abgeschiedenheit und spektakuläre Natur. Aber was machen junge Leute, wenn sie hier leben und arbeiten wollen? Der Film zeigt Menschen und ihre Ideen rund um einen der idyllischsten Plätze auf der Schwäbischen Alb.  mehr...

Mensch Heimat SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN