Jüdischer Friedhof Wankheim-Kusterdingen

STAND
Historische Grabsteine auf dem Jüdischen Friedhof Wankheim (Foto: SWR, Tobias Rager)
Die älteren Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof in Wankheim haben noch hebräische Inschriften. Je mehr sich die Juden als Teil der Gesellschaft empfanden, desto häufiger wurden die Inschriften deutsch. Tobias Rager
Die "Winter-Einhausungen" hat der Förderverein gebaut. Sie sollen bei besonders gefährdeten Grabsteinen weitere Schäden durch Wasser und Frost verringern. Tobias Rager
Der Grabstein des Reutlingers Raphael Singer ist einmal mit einer Spitzhacke geschändet worden. Durch die Risse in der Marmorplatte ist Wasser in den Sandstein eingedrungen. Die Bäume, die auf dem Grab wachsen, sollen nun gefällt werden, um den Stein zu schützen. Peter Binder
Das Eingangstor zum Friedhof ist im Auftrag des Fördervereins bereits denkmalgerecht saniert worden. Tobias Rager
Der Zahn der Zeit und mehrmals in seiner Geschichte auch Vandalismus haben dem historischen Friedhof bei Wankheim zugesetzt. Tobias Rager
Ein besonderer Ort, der Geschichten erzählen kann. Der Wald um den Friedhof ist im Laufe der Jahrhunderte gewachsen. Er trägt zur Atmosphäre bei. Zugleich gefährden manche Bäume aber auch die Grabsteine. Tobias Rager
STAND
AUTOR/IN