Tuttlingen

Betrugsmasche mit Corona-Briefen

STAND

Im Kreis Tuttlingen versuchen Betrüger derzeit, mit gefälschten Schreiben des Gesundheitsamtes an Geld zu kommen. Bis zu 5.000 Euro sollen die Empfänger bezahlen. In den Briefen wird mit einem Strafverfahren gedroht, wegen angeblicher Verletzung der Quarantäne-Regeln. Laut Polizei sind auf den gefälschten Schreiben Briefkopf und Wappen des Landkreises Tuttlingen aufgedruckt. Als Absender ist das Gesundheitsamt angegeben - allerdings mit falscher Telefonnummer. Die Verfasser machen sich mindestens wegen Amtsanmaßung strafbar, heißt es von der Polizei. Wer einen zweifelhaften Brief des Gesundheitsamtes Tuttlingen bekommt, soll sich bei der Polizei melden oder direkt beim Landratsamt nachfragen, ob der Brief echt ist.

STAND
AUTOR/IN