Blauer Belag und im Winter kein Salz

Fahrradbrücke mit "Fußbodenheizung" wird eröffnet

STAND
AUTOR/IN

Eine beheizbare Brücke speziell für Radfahrer ist in der Tübinger Innenstadt freigegeben worden. Sie ist die erste von drei solcher Brücken, die bis 2025 gebaut werden.

Die neue Brücke ist mehr als 35 Meter lang, vier Meter breit und hat rund 1,7 Millionen Euro gekostet. Rund 22.000 Euro davon entfallen auf die Freiflächen-Heizung. Mit deren Hilfe soll die Stahlbrücke mit dem auffallend blauen Belag auch im Winter befahrbar sein. Wenn die Heizung in kalten Nächten anspringt, verhindert sie, dass die Oberfläche vereist. Dadurch wird das Bauwerk deutlich länger halten, so Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne), weil man kein Salz mehr streuen müsse.

Anne Schmidt war bei der Eröffnung dabei:

Zwei Monate lang gehört die Brücke jetzt - wie vorgesehen - ausschließlich den Radfahrern. Dann dürfen eine Zeit lang auch Fußgänger darauf. Nämlich so lange wie die benachbarte Brücke über die Steinlach abgerissen und neu gebaut wird. Das wird länger als ein Jahr dauern. Durch die neue Brücke und die beiden noch folgenden werde das Radfahren in Tübingen deutlich attraktiver als bisher, sagte Oberbürgermeister Palmer.

STAND
AUTOR/IN