Kritische Blicke nach Tübingen

Was bedeutet die Regionalstadtbahn für den Zollernalbkreis?

STAND

Am kommenden Sonntag entscheiden die Bürger darüber, ob in ein paar Jahren Züge durch die Tübinger Innenstadt fahren. In Albstadt hofft eine Initiative auf ein Ja der Tübinger.

Die Tübinger Innenstadtstrecke ist nur ein kleiner Teil des Großprojekts Regionalstadtbahn. Im Zollernalbkreis blicken viele der Abstimmung am Sonntag gelassen entgegen. Ob sie am Tübinger Hauptbahnhof in einen Bus umsteigen müssen, wenn sie dort mal einen Termin in der Klinik haben, ist keine so zentrale Frage für sie.

Ein langezogenes Gebäude mit DB-Schild hinter blauem Himmel (Foto: SWR, Julia Klebitz)
Der Bahnhof in Albtadt-Ebingen: Sollte die Tübinger Innenstadtstrecke kommen, könnte man von hier ohne Umsteigen zu den Tübinger Kliniken fahren. Julia Klebitz

Der Ausbau der Zollernbahn, der auch das Kernstück der Regionalbahn darstellt, werde von der Frage der Tübinger Innenstadtstrecke nicht tangiert, sagt der Landrat des Zollernalbkreises Günther Martin Pauli. Die schnelle Elektrifizierung der Zollernbahn bis Tübingen sei aber sehr wichtig für den Kreis, heißt es auch bei der IHK. Bisher ist sie größtenteils einspurig. Viel Zugverkehr ist also nicht möglich.

Zollernbahn auf der Zielgeraden

Auch für die Weiterfahrt nach Stuttgart ist der Umbau der Zollernbahn Voraussetzung, so Pauli. Und dabei wolle man sich jetzt, auf der Zielgeraden, nicht von lokalen Entscheidungen in Tübingen irritieren lassen.

Ein Stapel von leuchtend gelben Flyern mit roter Überschrift (Foto: SWR, Julia Klebitz)
Die Bürgerinitiative für die Wiederbelebung der Talgangbahn in Albstadt hofft darauf, dass Tübingen sich auch für eine Stadtbahn entscheidet. Julia Klebitz

In Albstadt Tailfingen gibt es eine Bürgerinitiative, die sich für die Wiederbelebung der Talgangbahn einsetzt. Auch sie soll einmal Teil der Regionalstadtbahn sein und mehrere Stadtteile von Albstadt miteinander verbinden.

Sorge um Verzögerungen

Albrecht Dorow von dieser Bürgerinitiative fürchtet, dass das ganze Projekt Regionalstadtbahn Neckar-Alb sich verzögern würde, wenn die Innenstadtstrecke Tübingen nicht käme. Dann müssten sich alle Partner des Projekts neu zusammensetzen und diskutieren.

Der Charme des Gesamtkonzepts

Für Dorow gehört die Innenstadtstrecke in Tübingen genauso zwingend zum Zukunftsprojekt wie der Ausbau der Zollernbahn und die rund 8 Kilometer Zugstrecke bei Albstadt, die Talgangbahn. Das Projekt Regionalstadtbahn habe seinen Charme im Ganzen. Das müsse man auf der Alb erkennen und in Tübingen. 

Mehr zur Regionalstadtbahn

Tübingen

Bürger stimmen über Zukunft der Innenstadtstrecke ab Live-Stream: Ergebnis des Bürgerentscheids zur Regionalstadtbahn in Tübingen

In Tübingen entscheiden Bürgerinnen und Bürger am Sonntag über die umstrittene Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn. Das SWR Studio Tübingen analysiert das Ergebnis mit dem "Schwäbischen Tagblatt" in einem Livestream.  mehr...

Tübingen

Pro und Contra zum Bahnprojekt in der Region Neckar-Alb Bürgerentscheid zur Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn in Tübingen

Beim Bürgerentscheid am 26. September geht es um die Frage, ob die Tübinger eine Regionalstadtbahn auch in der Innenstadt haben wollen. Das Projekt ist umstritten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN