Preisgekrönte Fotos von Journalisten aus der ganzen Welt

Krisen, Krieg und Katastrophen: "World-Press-Photo"-Ausstellung 2022 in Balingen

STAND
AUTOR/IN
Julia Klebitz

Krisen, Krieg und Katastrophen, aber auch Hoffnungsvolles zeigen die eindrucksvollen Presse-Fotografien. Drei Wochen lang sind sie in der Balinger Stadthalle zu sehen.

Das Siegerfoto  2022 der Fotografin Amber Bracken in der World-Press-Photo-Ausstellung in Balingen. (Foto: SWR, Julia Klebitz)
Das Siegerfoto des World-Press-Photo-Wettbewerbs 2022 von Amber Bracken. Julia Klebitz

Die Fotografien zeigen einen Ausschnitt des Weltgeschehens des vergangenen Jahres. Entstanden sind die 150 Arbeiten in allen Teilen der Welt. Sie zeigen Drogenhandel, Waldbrände, den Ukraine-Konflikt, ein bisschen auch die Corona-Pandemie. Vor allem die Klimakrise sticht laut der Balinger Projektleiterin Nicole Mayer hervor: "Es sind eindrucksstarke Fotos dabei, die vor Augen führen, dass wir dringend etwas tun müssen für das Klima".

Siegerfoto zeigt anonyme Kindergräber

Das diesjährige Siegerfoto ist eine Arbeit der kanadischen Fotojournalistin Amber Bracken. Darauf zu sehen sind große Holzkreuze in düsterer Lichtstimmung. An den Kreuzen flattert rote Kleidung. Sie wird durch einen Lichtstrahl erhellt. Dahinter ist ein schwacher Regenbogen am Himmel zu erkennen. Die Bedeutung vieler der prämierten Fotografien ist nicht auf den ersten Blick zu erfassen. Bracken beispielsweise erzählt mit ihrem Bild die Geschichte von 200 indigenen Kindern, deren anonyme Gräber in Kanada gefunden wurden.

Gezielt Bilder aus allen Teilen der Welt gesucht

Erstmals wurde der World-Press-Photo-Preis nach neuen Kategorien vergeben. Gezielt wurden Sieger aus allen Teilen der Welt ermittelt. Es wurden mehr Fotografen ausgezeichnet, die tatsächlich in der Region leben, in der die Bilder entstanden sind.

"Wir sind froh, dass wir den Menschen so ein diverseres Bild der Welt zeigen können“.

Die Kuratorin ist eigens zum Aufbau und der Eröffnung der Ausstellung nach Balingen gekommen. Als nächstes will sie die Frauenquote weiter erhöhen. Knapp 40 Prozent der prämierten Fotos in diesem Jahr haben Fotojournalistinnen gemacht. "Für den Fotojournalismus ist das viel", sagte Julia Kozakiewicz dem SWR.

100 Städte weltweit zeigen die Ausstellung

Die World-Press-Photo- Ausstellung ist in rund 100 Städten weltweit zu sehen. In Deutschland unter anderem noch in Hamburg und Flensburg. Nach Balingen werden die Bilder in Wien ausgestellt.

Fotografie World Press Photo Ausstellung in Balingen: „Kamloops Residential School“ erinnert an Opfer des Kolonialismus

Aus 64.823 eingereichten Bildern von über 4000 Fotograf*innen wurde heute, am 7. April 2022, eine Gewinnerin gekürt: Mit ihrem Foto „Kamloops Residential School“ glückte der Kanadierin Amber Bracken für die New York Times das Pressefoto des Jahres.  mehr...

Ausstellung Menschen im Kampf gegen Not und Schrecken: „World Press Photo 2019“

140 Bilder zeigt die Ausstellung des World Press Photo Award in Berlin, beeindruckende Porträts von Menschen, die gegen Not und Schrecken kämpfen oder dagegen aufbegehren.  mehr...

Oscars der Naturfotografie

Oscars der Naturfotografie World Wildlife Fotoausstellung in Reutlingen

Es sind die ungewöhnlichsten, die schönsten oder merkwürdigsten Fotos, die man in der Tier- und Naturfotografie weltweit überhaupt zu sehen bekommt: die Ausstellung "Wildlife Photographer of the Year" im Naturkundemuseum Reutlingen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Julia Klebitz