Reutlingen

Mehr Arbeitslose im Juni

Stand

Die Zahl der Arbeitslosen in den Kreisen Reutlingen und Tübingen ist seit Januar erstmals wieder gestiegen. Ein Grund ist, dass seit Juni auch Geflüchtete aus der Ukraine von den Jobcentern betreut werden und Anspruch auf Grundsicherung haben, heißt es bei der Arbeitsagentur Reutlingen. Die meisten Geflüchteten sind Frauen mit ihren Kindern. Ob sie schnell einen Arbeitsplatz finden, was den Fachkräftemangel entschärfen könnte, ist fraglich, vor allem wegen Sprachproblemen und fehlender Kinderbetreuung. Auch im Kreis Tuttlingen, im Schwarzwald-Baar-Kreis und im Kreis Rottweil ist die Zahl der Arbeitslosen "saisonuntypisch", wie es dort heißt, gestiegen, nämlich auf 3,4 Prozent. In den Landkreisen Sigmaringen und im Zollernalbkreis wurden knapp 900 Menschen aus der Ukraine neu erfasst. Darum stieg auch dort die Zahl der Arbeitslosen. Den höchsten Wert meldet die Nagolder Agentur für Arbeit mit 3,6 Prozent.

Stand
Autor/in
SWR