Gedenken in der Region Neckar-Alb

Antikriegstag erinnert an Opfer vergangener und aktueller Kriege

STAND

Am Antikriegstag, dem 1.September, erinnern der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und andere Gruppen an das Leid, das Kriege bringen. Dieses Mal geht es auch um die Ukraine.

Flyer zum Antikriegstag im Zollernalbkreis. (Foto: DGB Zollernalb)
Flyer zum Antikriegstag im Zollernalbkreis. DGB Zollernalb

Im Zollernalbkreis gibt es seit einigen Jahren wieder eine zentrale Veranstaltungen zum Antikriegstag. In diesem Jahr findet sie in Albstadt statt. Ab 18.30 Uhr erinnern in der Festhalle in Albstadt-Ebingen Gewerkschaft, Stadt, Schüler und Auszubildende an den zweiten Weltkrieg vor der eigenen Haustür. Auch Schüler aus der Ukraine sind beteiligt. An dem Abend werden unter anderem Männer vorgestellt, die in der Zeit des Zweiten Weltkriegs Widerstand geleistet haben. Der DGB will aus diesen geschichtlichen Erkenntnissen einen Appell für den Frieden aussprechen.

Außerdem gibt es bis zum 30. September eine Ausstellung über lokale Widerstandskämpfer in der Stadtbücherei zu sehen. Am 11. September ist eine Lesung mit Tim Pröse geplant - an einem Ort, der selbst im Zeichen des Widerstands steht: im Stauffenberg-Schloss in Albstadt- Lautlingen.

Gruppenfoto von Schülern und Auszubildenden, die sich im Zollernalbkreis am Antikriegstag beteiligen. (Foto: DGB Zollernalb)
Schüler und Auszubildende beteiligen sich am Antikriegstag im Zollernalbkreis. DGB Zollernalb

Tübinger Friedensplenum fordert Waffenstillstand in Ukraine

In Tübingen plant das Friedensplenum für den Antikriegstag um 16.30 Uhr eine Kundgebung auf dem Holzmarkt. Die Gruppe fordert unter anderem einen Waffenstillstand in der Ukraine und ein Ende der Waffenlieferungen. Sie kritisiert zudem das Hundert-Milliarden-Sondervermögen für die Bundeswehr und spricht von einem "Kriegskredit". Geld, so das Friedensplenum, das für Soziales, für Wohnungsbau, fürs Gesundheitswesen, für die Renten, Bildung und den Umweltschutz fehle.

Auszeichnung Aachener Friedenspreis für Tübinger Menschenrechtsanwalt Holger Rothbauer und Menschenrechts-Organisation Mwatana

Der Tübinger Rechtsanwalt Holger Rothbauer und die jemenitische Menschenrechtsorganisation Mwatana erhalten den diesjährigen Aachener Friedenspreis. Die Verleihung findet am 01. September statt.  mehr...

Karlsruhe

Karlsruhe Friedensbündnis ruft zu Antikriegstag auf

Das Friedensbündis und der DGB-Stadtverband in Karlsruhe gedenken zum Antikriegstag heute auf dem Schlossplatz Karlsruhe den Opfern des Nationalsozialismus. Neben der Niederlegung des Friedenszeichens halten mehrere Verbände Reden, unter anderem die Evangelische Kirche und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes. Seit 1957 wird immer am 1. September an die Schrecken des Ersten und Zweiten Weltkriegs erinnert.  mehr...

Reutlingen

Am Limit: Landkreise brauchen dringend Unterstützung Platz in den Flüchtlings-Unterkünften geht aus

Die Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes sind voll. Auch die Kreise sind am Limit. Sie müssen für Geflüchtete deshalb dringend weiteren Wohnraum finden und brauchen Hilfe.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

STAND
AUTOR/IN
SWR