Tübingen

Ammertalbahn bleibt bis Mitte Dezember gesperrt

STAND

Laut dem Zweckverband ÖPNV im Ammertal (ZÖA) bleibt die Bahnstrecke nun länger gesperrt als ursprünglich geplant. Statt bis Mitte September sollen die Arbeiten bis voraussichtlich Mitte Dezember 2022 andauern. Die mit den Ausbauarbeiten betraute Firma habe aufgrund der Corona-Pandemie und des Ukraine-Kriegs mit erheblichen Lieferschwierigkeiten zu kämpfen. Teile für die Elektrifizierung seien auf dem Markt derzeit nicht zu beschaffen. Die Ammertalbahn könne daher nicht wie geplant Mitte September vollständig in Betrieb genommen werden. Auf der Strecke zwischen Entringen und Herrenberg sollen laut ZÖA gar keine Züge fahren. Es werde allerdings einen Schienenersatzverkehr geben. Auf der Strecke zwischen Tübingen und Entringen sollen aber wie geplant wieder Züge fahren.

STAND
AUTOR/IN