Aktion Männergesundheit Erbe Tübingen - Barberday (Foto: SWR, Matthias Neumann)

Oberlippenbart für Männergesundheit

Firma in Tübingen macht mit beim "Movember"

STAND
AUTOR/IN
Ingemar Koerner

Das Medizintechnikunternehmen Erbe aus Tübingen hat am Mittwoch mit der "Movember"-Kampagne begonnen. Damit will die Firma besonders Männer zur Gesundheitsvorsorge bewegen.

Die Firma Erbe in Tübingen beteiligt sich an der Aktion für Männergesundheit "Movember". Dort lassen sich Mitarbeiter den Bart abrasieren und im November einen Oberlippenbart wachsen. Für jeden Teilnehmer spendet das Medizintechnikunternehmen 25 Euro an die "Movember"-Stiftung.

Krebsvorsorge und psychische Gesundheit

Das Geld, das Erbe dabei sammelt, steckt die "Movember"-Stiftung in Forschung, Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit zu den Themen Männergesundheit und Vorsorge. Das kam bei der "Movember"-Aktion gut an. Denn den Teilnehmern war bewusst, wie wichtig dieses Engagement ist.

Suizidrate bei Männern sehr hoch

Erbe-Mitarbeiter Timmie Viakowski betonte, dass es nicht nur um die Krebsvorsorge geht, auch wenn diese für Männer bei Prostata und Hoden eine bedeutende Rolle spielt. Auch psychische Gesundheit ist ihm wichtig. Da sei ebenso viel Aufklärung nötig.

"Die Suizidrate bei Männern liegt weltweit bei 60 Männern pro Stunde. Das ist ein Mann pro Minute - schon ziemlich hoch."

Rasieraktion im Seminarraum

Für die "Movember"-Kampagne hat Erbe eigens einen Barbershop in einem Seminarraum eingerichtet. Wo sonst Schulungen und Besprechungen stattfinden, wurden Männerbärte abrasiert. Bei Musik und guter Laune - Barbierumhänge inklusive.

Aktion Männergesundheit bei Erbe in Tübingen - Barberday (Foto: SWR, Matthias Neumann)
Das Medizintechnikunternehmen Erbe stellt unter anderem Werkzeuge zur Behandlung von Prostatakrebs her. Das sei eine Motivation zur Teilnahme am Movember. Matthias Neumann

Auch Menschen ohne Bart können mitmachen

Wer keinen Bart hat, kann sich dennoch an der Aktion beteiligen. Erbe spendet für alle Angestellten, die im November mindestens 60 Kilometer spazieren gehen, ebenfalls 25 Euro an die "Movember"-Stiftung. 2020, als die Aktion zuletzt stattfand, kamen insgesamt 20.000 Euro zusammen, sagte einer der Geschäftsleiter, Markus Enderle.

Aktionsmonat für Männergesundheit


Im sogenannten „Movember“ geht es um Männergesundheit. Das Kunstwort setzt sich zusammen aus dem französischen Wort für Oberlippenbart, "Moustache" und November. Jedes Jahr lassen sich dafür weltweit viele Männer einen Oberlippenbart wachsen. Damit wollen sie auf das Thema Gesundheitsvorsorge hinweisen. Denn die Lebenserwartung von Männern liegt rund fünf Jahre unter der von Frauen.

Mehr zum Thema Gesundheit

Lindau

Mediziner und Autor Dr. Florian Sturm | 18.7.2022 So schaut gute Gesundheitsvorsorge beim Mann aus

Männer sind oft schlecht darin, sich um ihre Gesundheit zu kümmern. Vor allem die Vorsorge fällt ihnen oft schwer. Aber: Vorsorge ist einfach und sie lohnt sich.  mehr...

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Höhere Bildung, besseres Gehalt Baden-Württemberger werden deutschlandweit am ältesten

Menschen in Baden-Württemberg leben länger als andere Deutsche. Männer im Durchschnitt 15 Monate, Frauen elf Monate. In Heidelberg leben Frauen landesweit sogar am längsten. Das sind die Gründe.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Frauen und Männer ungleich betroffen Krankschreibungen wegen psychischer Beschwerden nehmen zu

Depressionen, Ängste und Essstörungen - Seelische Probleme setzen die Wirtschaft in Baden-Württemberg unter Druck. Sie nehmen jährlich zu.  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Ingemar Koerner