Computertastatur im Zwielicht (Foto: picture-alliance / dpa)

Urteil am Landgericht Tübingen Internet-Betrüger muss drei Jahre ins Gefängnis

Sie bestellten Elektronik und Kleidung im Internet ohne zu bezahlen. Jetzt hat das Landgericht Tübingen zwei Mitglieder einer Bande von Internet-Betrügern verurteilt.

Einer der beiden erhielt wegen gewerblichen Computerbetrugs eine Haftstrafe von drei Jahren und zehn Monaten. Ein Mitangeklagter wurde wegen Beihilfe zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt. Die beiden waren Teil eines großen Netzwerks, das Handys, Laptops, teure Jacken oder Handtaschen bei Internetanbietern bestellte, die keine Vorkasse verlangten.

Adressen geklaut

Für die Bestellungen benutzten sie Adressen von Leuten aus Reutlingen, Ofterdingen oder Tübingen. Dann holten sie die Waren in Paketshops ab oder warteten auf die Zusteller und wiesen sich mit falschen Papieren aus. Im August hatte das Landgericht Tübingen bereits vier weitere Mitglieder der Bande verurteilt.

STAND