Von links: Landrat Joachim Walter, Landrat Thomas Reumann, Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, Parlamentarischer Staatssekretär Steffen Bilger MdB, Landrat Günther-Martin Pauli (Foto: Pressestelle, MdL Hoffmeister-Kraut)

Landräte bei Besprechung Regionalstadtbahn rückt näher

Für die geplante Regionalstadtbahn Neckar-Alb könnte es noch dieses Jahr eine Förderzusage vom Bund geben. Das ist das Ergebnis einer Gesprächsrunde beim Bundesverkehrsministerium.

Das Land hat seinen Förderantrag in Berlin eingereicht. Es geht um Geld für das erste Modul des Großprojekts. Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) war zur Besprechung mit den Landräten aus Tübingen, Reutlingen und dem Zollernalbkreis nach Berlin gefahren.

Züge sollen bald fahren

Der erste Ausbau betrifft ihre Kreise: Die Regionalstadtbahn Neckar-Alb soll die Innenstädte von Tübingen, Reutlingen und Albstadt besser untereinander und mit der Region verbinden. Das allein wird gut 100 Millionen Euro kosten. In vier Jahren sollen die ersten Züge fahren.

STAND