Staatsanwaltschaft informiert Anklage wegen Mordes an Geschäftsmann in Horb-Nordstetten

Vor vier Monaten hat die Polizei einen Geschäftsmann tot in seiner Wohnung in Horb-Nordstetten (Kreis Freudenstadt) gefunden. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen zwei Männer erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Rottweil geht davon aus, dass die beiden den Geschäftsmann erpressen und ausrauben wollten. Einer der beiden habe den Mann ermordet. Der andere habe den Tod in Kauf genommen. Ihm wird Totschlag durch Unterlassen vorgeworfen. Wie genau die Tat abgelaufen sein soll, will die Staatsanwaltschaft noch nicht öffentlich machen.

Noch kein Termin für Prozess

Am 3. November 2018 war der 57-jährige Geschäftsmann tot in seiner Wohnung unweit seines Elternhauses gefunden worden. Eine Sonderkommission ermittelte. In der Folge wurde ein 27-jähriger Mann, der im Elternhaus des Geschäftsmannes zur Miete gewohnt haben soll, festgenommen. Später fasste die Polizei einen 32-jährigen Mann aus dem Raum Ludwigsburg. Die beiden Angeklagten sitzen nun in Untersuchungshaft. Für den Prozess gibt es bislang noch keinen Termin.

Haus in Horb-Nordstetten (Foto: SWR, Martin Weber)
Elternhaus des Geschäftsmannes in Horb-Nordstetten. In diesem Haus soll einer der Angeklagten gewohnt haben. Martin Weber
STAND