"Spinnennetz" im Fürstlichen Park Hängebrücke in Inzigkofen eingeweiht

Jahrzehnte lang hat man in Inzigkofen (Kreis Sigmaringen) über eine Brücke über die Donau diskutiert. Am Freitag ist die neue Hängebrücke eingeweiht worden.

Die Feier, zu der am Freitagnachmittag auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) kam, begann mit einem Fußmarsch von der Klosterkirche in Inzigkofen aus zur neuen Hängebrücke. Dann folgten Grußworte und der kirchliche Segen. Alles begleitet von Musikverein und Spielmannszug.

Die neue Hängebrücke hat die Form eines Spinnennetzes und besteht aus Stahlseilen. Sie verbindet zwei Teile des Fürstlichen Parks miteinander. Zeitgleich ist auch ein Fußgängersteg über die Bahngleise entstanden. Das Gesamtprojekt hat rund 665.000 Euro gekostet. Zuschüsse gab es unter anderem vom Land Baden-Württemberg und aus dem LEADER-Fördertopf.

STAND